Sollten Abtreibungspillen weltweit legalisiert werden?

Während in Ländern wie Chile Abtreibung als solche noch nicht mal legal ist, ist Kanada dem Ganzen jetzt einige Schritte voraus: Seit dieser Woche gibt es dort die Abtreibungspille auf Rezept. RU-486 oder Mifepriston heißt der Wirkstoff, Mifegyne ist der Markenname des Präparats. Die Pille löst etwa 48 Stunden nach der Einnahme eine künstliche Fehlgeburt aus.

Gerade in einem flächenmäßig so großen Land wie Kanada ist die politische Entscheidung, die Pille zu legalisieren, sehr wichtig: Viele Frauen aus ländlichen Gegenden haben kaum die Chance, eine Abtreibungsklinik aufzusuchen und sind im Falle einer ungewollten Schwangerschaft oft ziemlich hilflos.

Für die neue Abtreibungspille brauchen sie natürlich das Rezept eines Arztes.

Damit bekommen sie das Medikament dann in jeder Apotheke –allerdings nur bis zur 7. Schwangerschaftswoche.

In Deutschland (genau wie in 55 anderen Ländern weltweit) ist Mifegyne ebenfalls zugelassen, wird allerdings nur in Ausnahmefällen verschrieben. Der operative Schwangerschaftsabbruch ist weitaus gängiger.

Aber auch bei uns gab es vor einigen Monaten eine kleine Revolution in Sachen Verhütung: Seit März dieses Jahres ist die Pille danach nicht mehr rezeptpflichtig. Seitdem sind die Verkäufe der Präparate um rund 40 Prozent angestiegen.

Experten streiten noch darüber, ob der Anstieg einem laxen Umgang mit dem Präparat oder übereifrigen Apothekern zuzusprechen ist. Und auch wir haben ein mulmiges Gefühl: Natürlich muss jede Frau selbst über ihren Körper entscheiden dürfen. Und trotzdem sollte diese Entscheidung genau das bleiben, was sie ist: verdammt schwer.

Credit: Chat Roberts/Corbis, Adam Katz Sinding

Das wird dich auch interessieren

emiliothumb
4. August 2022

Wie gut bist du in Beziehungen, Emilio Sakraya?

thumbnailki
2. August 2022

Nach Facetune müssen wir jetzt auch noch mit virtuellen Influencer:innen konkurrieren!

you-4
4. August 2022
by Très Click

Oho, Joe Goldberg knutscht wieder! Sehen wir hier etwa sein nächstes „You“-Opfer?

you-4-infos
5. August 2022
by Très Click

Alles, was wir über die 4. „You“-Staffel erstalken konnten

bachelorette-finale-tweets
29. Juli 2022
by Très Click

„Bachelorette“-Sharon hat ihre letzte Rose vergeben – und nie waren die Reaktionen im Netz so krass

look-both-ways-netflix
5. August 2022
by Très Click

Lili Reinhart fragt sich bald auf Netflix, was wir uns doch alle manchmal fragen: „Was wäre, wenn…?“

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X