Yummy! „Spargel-Lasagne mit Sauce Hollandaise“ wird gerade überall gehypt

Mit dem Frühling – wenn er denn mal langsam das mit den ganzen Regenwolken in den Griff bekommt – beginnt auch die schmackhafte Spargel-Saison. Sobald die ersten Stangen des weißen und grünen Edelgemüses auf den Marktständen liegen, steht die schmackhafte Hauptattraktion des nächsten Küchenabends fest. Ob als Klassiker mit Salzkartöffelchen, Schinken und Sauce Hollandaise, als Spargel-Pfannkuchen, oder mal ganz anders als deftige herzhafte Spargel-Lasagne. Dem Spargel sind keine Grenzen gesetzt.  🤤

Und genau diese weiß-grün gemischte „Spargel-Lasagne mit Sauce Hollandaise“ hat es mir diese Saison besonders angetan. Und wetten, euch gleich auch? Denn Achtung: Schmackhafte Lasagne-Schichten treffen auf eine cremige Béchamelsauce, die mit weißen und grünen Spargel-Streifen verfeinert ist. Dazu kommt als krönender Abschluss Sauce Hollandaise und eine knusprige Schicht goldbrauner Parmesan. 

Die Spargel-Lasagne fällt also ganz klar in die Kategorie „Schlemmer-Pornfood“. Und jaaa, gerade für traditionelle Spargel-Liebhaber:innen, die das Edelgemüse am liebsten pur essen, könnte sie ein kleiner Gaumen-Schock sein. Im positiven Sinne natürlich. 😉 Denn wer sie einmal probiert hat, wird dem schlonzig-überbackenen Nudelauflauf nicht mehr widerstehen können.

Ob als Beilage zu Fleisch- und Fisch-Gerichten oder als Hauptgericht: Unsere cremige Spargel-Lasagne macht nicht nur eine wahnsinnig tolle Figur auf dem Teller, sie ist gerade dieses Jahr auch eine kleine kulinarische Rettung für unsere Spargel-Zubereitung. Denn als hätten wir die letzten Monate nicht schon genug Trouble erlebt, müssen gerade Spargel-Liebhaber:innen dieses Jahr zusätzlich noch besonders stark sein. 🙏

2021 sind harte Zeiten für Spargel-Fans

Denn leider mussten wir feststellen, dass der Spargel 2021 weit weniger köstlich auf der Zunge zergeht, wie er es normalerweise tut. Er schmeckt teilweise bitterer und hat immer öfter eine holzige Note, wenn man ihn nicht richtig zubereitet. Darüber beschweren sich gerade tatsächlich so einige. 🥵

Woran das wieder liegt? Nun ja, dass der Spargel dieses Jahr anders als sonst schmeckt, hat mit der Ernte zutun. Die Spargelzeit fällt normalerweise auf eine warme und meist trockene Zeit zwischen Mitte/Ende April und endet mit dem 24. Juni, dem berühmten „Spargelsilvester“ (bis dahin muss die Ernte vorbei sein).

Doch dieses Jahr ist die Ernte bei sehr vielen Betrieben mindestens um 11 Tage später ausgefallen – die Spargelstiele waren einfach noch nicht reif.

Denn für den Spargel war es im April einfach viel zu kalt. Tatsächlich war es sogar der kälteste April seit 40 Jahren. Der Spargel hat es zwar geschafft, zu überleben, doch mit der fehlenden Sonnenwärme ist der Geschmack wohl einfach nicht so lecker geworden wie sonst. Ihr seht, für Spargel-Liebhaber:innen ist 2021 ein trauriges Geschmacks-Jahr und nicht nur das. Aufgrund des kalten Wetters ist der Spargel auch noch um einiges teurer. Das liegt daran, weil einige Spargelpflanzen auf den Feldern kaputtgegangen sind und nun weniger geerntet werden konnte. 😖

Natürlich ist die feine Spargel-Ernte kein „First-World-Problem“, doch zusammen mit dem Fakt, dass der Spargelanbau generell enorme Tücken aufweist, verschärft sich der bittere Beigeschmack. Mit einem Blick auf den erschreckend hohen CO2-Verbrauch des beliebten Gemüses und den Einsatz von zahlreichen Pestiziden merkt man schnell, dass es sich ähnlich wie bei Fisch, Fleisch oder beispielsweise Avocados verhält. Auch beim Spargel-Genuss sollte ein bewusster Konsum mit unsren Ressourcen beachtet werden. 🌍☝️

Damit möchte ich euch den Spargel-Genuss jetzt natürlich nicht kaputtmachen, nur das Bewusstsein auf eine gute Balance lenken. Mehr hierüber könnt ihr bei meiner Kollegin und Umwelt-Expertin Marlena erfahren. 👇

Doch jetzt zurück zu den Good-Spargel-News und der herzhaft-saftigen Lasagne, denn für sie gibt es dieses Jahr gleich mehrere Pluspunkte: So liefert das Gericht nicht nur eine weitere Option, das beliebte saisonale Gemüse als moderne Interpretation des rustikalen, italienischen Klassikers neu kennenzulernen, sondern ermöglicht es auch, das kleine holzige Spargel-Desaster 2021 geschmacklich zu überwinden. 😜 Also los geht’s!

Cremige Spargel-Lasagne– hier kommen die Zutaten

Für 4 Portionen könnt ihr euch folgende Lebensmittel auf die Einkaufsliste schreiben: 250 g weißer Spargel, 250 g grüner Spargel, 1 kleine Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen (als Option), 5 EL Butter, 4 EL Mehl, 300 ml Milch, ca. 14 Lasagneplatten, 1 Päckchen Sauce Hollandaise, 50 g Parmesan, Salz und Pfeffer, Muskat, Zucker

Alle Zutaten auf einen Blick.

An dieser Stelle muss ich aber doch kurz nochmal etwas einwerfen: Denn holy ****, wusstet ihr, dass Lasagne eine ordentliche Portion History besitzt und gar nicht traditionell mit Sauce Bolognese zubereitet wurde?! Ja, ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich gelesen habe, dass Lasagne ihren Ursprung bereits in der Antike (um 200 v. Chr.) hatte. 😳

Die Römer nutzten die im Mittelmeerraum verbreitete Technik, flache Teigblätter herzustellen, die dann zu länglichen Platten weiterverarbeitet und mit einer Sauce gekocht wurden. Diese Blätter wurden „lagana“ genannt, worauf sich das heutige Lasagne zurückführen lässt. Kein Wunder, dass ebenso in einer Rezeptsammlung der Köche am Hofe König Richards II. von England (1390 n. Chr.) das Gericht „Loseyns“ (ausgesprochen „lasan“) als beliebte Speise des Königs gelistet wird. Beschrieben als geschichtete Nudelplatten mit Käse überbacken. Die Sauce wurde dabei immer dem saisonalen und verfügbaren Gemüse angepasst – crazy, oder was meint ihr?

Aber jetzt wirklich zurück zum Kochspaß! Einfach zubereitet ist die Spargel-Lasagne innerhalb von 40 Minuten servierbereit. Achtet beim Kochen verschärft darauf, die Béchamelsauce nicht anbrennen zu lassen. Spielt vorsichtig mit der Hitze, der Rest ist ein Kinderspiel für uns Hobby-Küchenchef:innen.

„Spargel-Lasagne” – So wird’s gemacht:

  1. Den frischen Spargel waschen, schälen und die hol­zi­gen Enden großzügig abschneiden.
  2. Einen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, ebenso eine Prise Zucker dazu geben.
  3. Erst den weißen und anschließend den grünen Spargel für circa 6-8 Minuten im kochenden Wasser separat blanchieren. Den weißen Spargel auf einem Teller aufbewahren.
  4. Den Backofen auf 165 °C Umluft vorheizen.
  5. Das Mehl mit geriebener Muskatnuss vermischen.
  6. Die Butter in einem flachen Topf erwärmen. Sobald sie beginnt, Blasen zu werfen, das Mehl durch ein Sieb hineingeben und gut verrühren. Eine Prise Muskatnuss hinzufügen.
  7. Die Butter-Mehl-Mischung auf niedrigster Stufe leicht anrösten lassen und mit der kalten Milch ablöschen.
  8. Die Hitze wieder aufdrehen und die Sauce mit einem Schneebesen kräftig rühren und kurz aufkochen.
  9. Gießt das Wasser vorsichtig ab und fangt dabei den Spar­gelsud auf für die Béchamelsauce.
  10. 200 ml Spargelfond in den Béchamelansatz rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. (Optional klein geschnittene Knoblauchzehen unterrühren.)
  11. Eine Auflaufform (ca. 30 x 35 cm) mit Butter einfetten und etwas Sauce (ohne Spargelstücke) auf dem Boden verteilen.
  12. Danach wie folgt schichten: Lasagneblätter mit Béchamelsauce bestreichen, gemischte Spargel-Reihe.
  13. Die Schritte wiederholen, bis die Lasagne-Reihen sowie der Spargel verbraucht sind (bei mir sind es 3 Plattenschichten geworden).
  14. Mit einer Spargelschicht abschließen, Sauce Hollandaise darüber geben und mit geriebenem Parmesan toppen.
  15. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/Umluft:) ca. 25-30 Minuten goldbraun backen

It’s a wrap

Hmmmmmm. 🤤 So einfach und schnell ist die Spargel-Lasagne zubereitet. Um ein Food-Koma zu vermeiden, empfehle ich die Frühjahrs-Lasagne als Beilage zu servieren. Fleisch, Fisch, frisch gekochter oder gegrillter Spargel oder ein gemischtes Ofen-Gemüse aus Fenchel, Sellerie, Kartöffelchen mit Olivenöl und Zitronensaft passen herrlich gut dazu und lassen die herzhafte Lasagne nicht allzu schwer im Magen liegen. Last but not least: Vergesst nicht, danach die Luft auf dem stillen Örtchen anzuhalten… 😜

Ihr wollt die Schritte als Video sehen? Kein Problem! Natürlich haben wir das ganze Rezept auch als Reel auf unserem trèsCLICK-Instagram-Kanal geteilt. Hier könnt ihr die leckere Zubereitung Schritt für Schritt verfolgen. Und jetzt viel Spaß beim Kochen.

x Fine 

Das wird dich auch interessieren

ginthumbnail
29. Januar 2021

GIN-Zitronen-Sauce und Riesengarnelen? Dieses Pasta-Rezept müsst ihr probieren

thumb.gigi.croissant
5. Januar 2021

Euch gehen die Koch-Ideen im Lockdown aus? Dann müsst ihr Gigis neues Croissant-Rezept probieren!

meghan-markle-pasta
10. August 2020

Wie Meghan Markle ihren Harry aufgegabelt hat? Mit dieser sommerlichen Pasta – und hier ist das Rezept!

Pastaqueen.Fine
21. April 2021

Unser neuester Gaumenschmaus heißt „Pasta alla Boscaiola” und kommt in XXL

thumbnail
16. Oktober 2020

Diese aromatische Blumenkohl-Kokos-Pasta ist gerade in aller Munde und hier ist das Rezept!

thumbnailtiramisu
1. April 2021

„Pfirsich-Tiramisu“ ist unser wahr gewordener Oster-Gaumenschmaus

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X