3 Ladys hauen raus, wie es wirklich ist, im Bett abzuspritzen

Nur Männer können freudig abspritzen? Guess what? Stimmt nicht. Es gibt tatsächlich auch eine weibliche Ejakulation – auch bekannt als Squirting –, mit der Frauen während und/ oder nach dem Orgasmus beschenkt werden können.

Anmerkung an dieser Stelle ☝🏻: Bitte nicht durchdrehen, wenn ihr beim Sex noch nie abgespritzt haben solltet. Es gibt Ladys, bei denen es überhaupt nicht vorkommt, andere hingegen spritzen vielleicht sogar jedes Mal ab. Beides ist möglich. Und beides ist völlig ok und normal.

Sex ist eben nicht gleich Sex. Jede Vagina ist anders. Und kein Orgasmus ist wie der andere. Und genau so verhält es sich eben auch mit dem Squirting. Und wir wissen ja nicht, wie es euch so geht… aber irgendwie gehört das weibliche Abspritzen nun nicht gerade zu den geläufigsten Themen dieser Welt. Oder wann habt ihr das letzte Mal mit irgendjemandem ganz offen bei ’nem Käffchen darüber gequatscht? 😆

Ha, könnte gut noch nie vorgekommen sein, oder? 😄 Dabei schwirren da mit Sicherheit noch so einige Fragen durch den Kopf der ein oder anderen Lady… Fragen à la: Wie fühlt sich abspritzen überhaupt an? oder Wie bringt man jemanden zum squirten? Und von wem könnte man da wohl besser Antworten erhalten, als von Frauen, die tatsächlich schon das ein oder andere mal abgespritzt haben?

Uns fällt niemand ein. Unser Glück also, dass ein paar Girls im Interview mit Cosmopolitan nun mal offen und ehrlich über ihre feuchtfröhlichen Erlebnisse gesprochen haben. Und hier gibt’s die spannenden Antworten:

Let’s talk about squirting!

Jetzt wird’s feucht 💦

1. Wann habt ihr bemerkt, dass ihr abspritzen könnt?

„Es war während einer Yoni-Massage [Trantra]. Die werden von lizenzierten Praktizierenden gegeben. Es ist wie bei einer Ganzkörpermassage – aber für eure Vulva. Die gesamte Massage dauerte drei Stunden, und gegen Ende setzte mein Körper nach einer langen Zeit der G-Punkt-Stimulation Flüssigkeit frei. Beim ersten Mal war ich mir nicht sicher, ob ich abgespritzt hatte, also fragte ich und mir wurde die Flüssigkeit auf einem Handtuch gezeigt.“ –  Kat, 30

„Ich habe es zum ersten Mal im College mit meinem damaligen Freund entdeckt. Er fingerte meinen G-Punkt und ich fühlte mich, als müsste ich gleichzeitig pinkeln und zum Orgasmus kommen. Ich war so entspannt, dass in dem Moment einfach mitging. Plötzlich fühlte ich mich total befreit und bemerkte dann eine plötzliche Nässe.“ – Sally, 35

„Ich bemerkte es zum ersten Mal, als ich intensivere Orgasmen hatte, die nasser waren als gewöhnlich. Aber ich wusste nicht, dass Squirten eine Sache war. Dann hatte ich einen Orgasmus in der Missionarsstellung und es fühlte sich so an, als hätte ich einfach nur gepinkelt, obwohl das Gefühl weit davon entfernt war. Nach dieser Erfahrung deutete mein Partner an, dass ich abspritzen könnte und erklärte, was es war. Es klang wie etwas, das nur in Pornos passiert [Es ist DIE Porno-Vorstellung 😄]. Dann ging ich ins Netz und las mehr darüber, und die Beschreibungen passten zu meinem Empfinden.“ – Cady, 28

2. Wie hat es sich für euch körperlich angefühlt?

Körperlich fühlte es sich wie ein tiefes Loslassen an. Es war ganz anders als bei einem klitoralen Orgasmus, der sich auf bestimmte Art aufbaut und dann zum Höhepunkt kommt. Bei mir fielen G-Punkt-Orgasmus und Squirting zusammen. Ich entspannte die Muskeln in meiner Vagina, wodurch die Flüssigkeit freigelassen wurde.“ – Kat, 30

„Es war ein Gefühl, als würde sich ein großer Druck aufbauen und dann … freigelassen werden. Es fühlte sich fast so an, als würde ich während des Orgasmus pinkeln, nur dass es wie bei einem Dammbruch floss. Es war also eher ein breiter Schwall und kein fokussierter Strahl. Vielleicht ist das ein eigenartiger Vergleich, doch kennt ihr das Gefühl während einer intensiven Massage – wenn die Anspannung in den Muskeln, von denen man nicht mal wusste, dass sie angespannt sind, sich nachlässt? So fühlt es sich an, bloß zentriert auf den Bereich rund um meine Vagina anstatt auf meinem Rücken.“ – Sally, 35

Kurz vorher hatte ich das Gefühl, als würde meine Körpertemperatur zwischen meinen Beinen ansteigen. Dann spürte ich ein leichtes Zittern auf der Innenseite meiner Schenkel und den Drang zu pinkeln… wie der Wunsch nach Erleichterung. Als ich zum Orgasmus kam, zitterten meine Beine und ich fühlte eine warme Flüssigkeit – dicker als Urin – herauskommen.“ – Cady, 28

3. Und emotional? Hat sich danach was verändert?

Emotional gesehen fühlt es sich an, als würde man loslassen – fast so, als würde man weich werden und sich ergeben. Man öffnet sich auf eine Art und Weise, die mit keinen anderen intimen Erlebnissen zu vergleichen ist. Man fühlt sich verletzlich – als würde man jemandem erlauben, dich wirklich zu sehen und dich auch einer tieferen Seelenebene zu fühlen.“ – Kat, 30

Anfangs war ich verlegen. Mein Partner hörte auf und dachte, ich hätte gepinkelt. Das hätte ich mir vielleicht auch gedacht, wenn ich nicht vorher auf die Toilette gegangen wäre und der Geruch süßlich war. Es war so eine Kehrtwende, von Ekstase und Befreiung bis hin zu einem Gefühl aus Verwirrung, Scham und dem Bedürfnis, sich zurückziehen zu wollen. Ich habe deswegen lange Zeit vermieden, dass meine Partner meinen G-Punkt anfassen dürfen.“ – Sally, 35

„Nachdem ich abgespritzt habe, habe ich mich total geschämt, weil ich als erstes dachte, ich würde pinkeln. Und außerdem fühlt sich diese zusätzliche Nässe komisch und fehl am Platz an. Wie etwas, das man sofort reinigen muss. Ich habe nur bei meinem Ehemann schon mal abgespritzt und weil er weiß, dass ich mich deswegen schäme, versichert ehr mir immer, dass es normal und sexy ist.“ – Cady, 28

4. Spritzt ihr jedes Mal ab oder passiert es nur manchmal?

Ich habe eigentlich noch nie während des Geschlechtsverkehrs abgespritzt. Wenn ich abgespritzt habe, dann war es durch manuelle Stimulation mit den Fingern.“ – Kat, 30

„Ich spritze ungefähr bei 25 Prozent meiner Orgasmen. Mein heutiger Ehemann liebt es! Es ist, als wäre Squirting eine Leistung für ihn, wodurch ich mich unglaublich sexy und gefeiert fühle. Es ist so empowering!“ – Sally, 35

Ich spritze nicht immer ab und ich bin mir auch nicht mal sicher, was mich körperlich gesehen dazu bringt. Es passiert häufiger bei der Penetration und gleichzeitiger Masturbation. Und es ist wahrscheinlicher, wenn zwischen dem Sex eine gewisse Zeit liegt. Ich habe keine Möglichkeit, es zu kontrollieren oder vorauszusagen. Ich komme sowieso zum Orgasmus, auch ohne abzuspritzen.“ – Cady, 28 – WHAT? Jedes Mal? 😅

5. Gibt es Stellungen, in denen Squirting am besten klappt?

Die Position der Hand und der Finger ist von entscheidender Bedeutung bei der manuellen Stimulation. Zunächst ist wichtig, dass man langsam und behutsam startet. Und wenn die Erregung steigt, können Geschwindigkeit und Druck erhöht werden. Sobald die Erregung sehr hoch ist, sollte mit beiden Fingern mehr Druck ausgeübt und in einer Vorwärtsbewegung der G-Punkt stimuliert werden. Das bereitet den Weg fürs Squirting.“ – Kat, 30

„Wenn mein Ehemann mich fingert, klappt es am besten. Die beste Sex-Stellung dafür ist das Cowgirl, wenn er währenddessen meine Klitoris reibt. Auch jede andere Position kann klappen, wenn ich sehr, sehr erregt bin. Doch das führt weniger zuverlässig zum Squirting, als wenn ich gefingert werde.“ – Sally, 35

Ich oben und gleichzeitige Klitorisstimulation.“ – Cady, 28

Alles klar, ist notiert! 😜 Damit dürfte unser Wissen also erstmal aufgefrischt sein. Aber wie gesagt, Girls: Wenn ihr auch ohne Squirting herrliche Orgasmen erlebt, ist das wohl kaum ein großes Weltproblem, oder? 😁 Und wer weiß… vielleicht wird die Sache im Bett irgendwann, wenn ihr gar nicht damit rechnet, doch mal feuchter als sonst. 💦 Und wenn nicht, auch gut. Druck ist nämlich das Letzte, was beim Sex aufkommen sollte.

Also lasst spritzen… oder eben auch nicht. Und abschließend möchten wir eigentlich nur noch ein letztes Statement von Cady zitieren: Ich glaube, es herrscht ein regelrechtes Loch an Informationen [, wenn es um Squirting geht ]. Es ist eben kein reguläres Gesprächsthema. [Sollte es aber sein!] Wenn überhaupt, wird es als Mythos bezeichnet oder wird nur in Verbindung mit Urin gebracht, daher ist es auch leicht, darüber zu urteilen.“

Und genau damit sollten wir aufhören und stattdessen einfach mal anfangen, unseren Körper und all seine kleinen feuchten Überraschungen zu feiern! Und wenn dieser Artikel auch nur ansatzweise schafft, dass mehr darüber geredet wird und man sich wohler fühlt, ist das doch schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung, oder?! ❤️

Das wird dich auch interessieren

orgasmus-auskosten
23. April 2019

Kennst du schon den Unterschied zwischen Orgasmus und Höhepunkt? Ja, den gibt es wirklich…

PERFORMST du noch oder KOMMST du schon? Warum dein Orgasmus so oft auf der Strecke bleibt
26. November 2018

PERFORMST du noch oder KOMMST du schon? Warum dein Orgasmus so oft auf der Strecke bleibt

orgasmus-wecker
25. Juli 2018
by Très Click

SO wirst du mit einem Orgasmus geweckt, jeden Tag!

giphy
3. Mai 2017
by Très Click

Sexexpertin Dr. med. Yvette Plambeck: „Der weibliche Orgasmus ist Übungssache“

orgasmus-thumb
2. Januar 2017

Diese Eigenschaften muss ein Mann angeblich haben, um uns schneller zum Orgasmus zu bringen

orgasm
12. Oktober 2015
by Très Click

Sechs Orgasmus-Arten, die wir bisher nicht kannten

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X