Shannon Purser packt über die Diskriminierung von „fetten Schauspieler:innen“ in Hollywood aus

Aujaaaaaa, der Countdown läuft! Hört ihr die Standuhr ticken? 😜 Diesen Freitag (FREITAG, 1. Juli!!) geht’s endlich mit der zweiten Runde der 4. „Stranger Things“-Staffel auf Netflix weiter! Tick, tock… Urgh, bei diesem Geräusch läuft’s einem doch glatt eiskalt den Rücken runter. Doch keine Sorge, bei unserem heutigen Topic wird’s nicht annähernd so gruselig wie im „Stranger Things“-Universum. Obwohl… eigentlich stimmt das nicht mal. Denn einen unterirdischen Beigeschmack hat dieses Thema auf jeden Fall. „Stranger Things“-Schauspielerin Shannon Purser (25), bekannt als Barbara Holland (die beste Freundin von Nancy Wheeler in der 1. Staffel), teilte diese Woche nämlich in einem Tweet ihre Sicht der Dinge über den Umgang mit mehrgewichtigen Schauspieler:innen bei Hollywood-Castings mit. Und die ist alles andere als erfreulich.

In ihrem Tweet schrieb Shannon, dass Hollywood „keine fetten Schauspieler:innen für ikonische fette Charaktere einstellt, weil sie einen Star mit großem Namen wollen. Es gibt fast keine fetten Stars mit großen Namen, weil fetten Schauspieler:innen kein Aufstieg erlaubt ist [und ein ] Aufstieg ist uns nicht erlaubt, weil die Industrie uns als zweidimensionale Versatzstücke sieht.“ 😟

Und sind wir ehrlich: Mit ihrer Meinung spricht sie aus, was wir alle uns schon seit Jahren denken. Diese Punkte sind weder neu noch überraschend und trotzdem gehen sie mir gerade wieder unfassbar unter die Haut. Denn diese Aussage macht wieder mal deutlich, dass die Hollywood-Macher:innen offensichtlich einfach weiter in ihrer Scheinwelt bleiben wollen. Noch immer wird zu wenig Wert auf ein diverses Bild gelegt und Schauspieler:innen, die nicht dem „slim and perfect -Schönheitsideal entsprechen, keine Bühne gegeben. Ich kann die Gefühle und Intension hinter diesem Tweet also nur allzu gut nachvollziehen!

Der Heuchler-Verein Hollywood?

Und obwohl Shannon es nicht direkt ansprach, ist es wahrscheinlich, dass ihr Tweet vielleicht aktuell auch auf Emma Thompson (63) anspielt. Die 63-Jährige trägt im kommenden Matilda-Filmmusical (der Trailer ist seit kurzem raus) nämlich einen Fatsuit aka Fettanzug. Und wie gesagt, so etwas ist nichts Neues. Es gab immer mal wieder Schauspieler:innen, die für eine Rolle in einen Fettanzug gesteckt wurden. Ich sage nur: Gwyneth Paltrow (49) in „Schwer verliebt“. Oder Sarah Paulson (47) in „Impeachment: American Crime Story: Who was Linda Tripp?“. Obwohl gerade letztere ordentlich Negativ-Kommentare zu ihrem Fatsuit einstecken musste. Doch immerhin zeigte sie sich nach der Kritik verständnisvoll. „Es fällt mir sehr schwer, darüber zu sprechen, ohne das Gefühl zu haben, dass ich Ausreden erfinde“, sagte sie der Los Angeles Times. „Es gibt viele Kontroversen um Schauspieler:innen und Fettanzüge, und ich denke, dass diese Kontroversen legitim sind.

Und trotzdem ändert sich ja irgendwie nichts. Hollywood scheint auch im Jahr 2022 ein riesiger Heuchler-Verein zu bleiben und nur äußerst langsam auf die tatsächliche Gesellschaft und eine sinngemäße Rollenbesetzung einzugehen. Dabei ist diese Verarsche nicht alleine der Film-Branche vorbehalten.

Auch aus der Fashion-Branche kennen wir das Mysterium des Fatsuits oder Paddingswie der Fachjargon lautet. Hier werden den Models durch Polster mehr Kurven verpasst, damit größere Konfektionsgrößen erreicht werden, das Gesicht jedoch schmal bleibt. Hach jaaaa, und Modeschöpfer Karl Lagerfeld war es übrigens, der Adele einst als „fett“ bezeichnete, gleichzeitig aber auch eine Kollektion für Plus-Size-Frauen rausbrachte.🙄  Also, wir sehen: Der Markt (Konsument:innen, Zuschauer:innen) ist auf jeden Fall vorhanden, wenn sogar Karl (möge er in Frieden ruhen) diesen Schritt gegangen ist. Let’s get authentic!

Aber zurück in die Filmbranche und zu Babs. Ich habe mich damals mega gefreut, dass diese „Stranger Things“-Rolle mit Shannon besetzt wurde (auch wenn sie die schüchterne „Quoten-Pummelige“ spielte…). Denn Diversität ist es doch, was unsere Gesellschaft ausmacht. Wir alle sind unterschiedlich und toll. Es sollte doch also nicht zu viel verlangt sein, diese Vielfalt auch in Hollywood authentisch umzusetzen – ohne Fatsuit! Denn verdammt: Es gibt da draußen ja wohl einfach so fucking tolle Schauspieler:innen, die gesehen werden sollten.

Mehrgewichtige Schauspiel-Karrieren sind fast unmöglich

Nur werden sie das offensichtlich einfach nicht genug. Denn mal die Frage in die Runde: Wie viele erfolgreiche „fat actors“, wie Shannon sie nennt, könnt ihr aufzählen, die ernstzunehmende Rollen in Hollywood gespielt haben? Also Plus-Size-Schauspieler:innen, die einen Haupt- oder Nebencharakter verkörpern, bei dem die Optik nicht Hauptbestand des Drehbuchs ist (so wie bei „Bridget Jones“ zum Beispiel) oder der gar als Vorlage für Dicken-Witze herhalten muss? Ich warte auf die Antwort… ! 🥴 By the way: An dieser Stelle zählen keine Hollywood-Stars, die erst proportional zum Alter an Gewicht zugelegt haben wie Adam Sandler, Jack Nicholson oder Alec Baldwin. Diese Top-Riege an Schauspielern hatte eine relativ komfortable Ausgangsposition. Sie alle waren bereits etabliert im Geschäft.

Wir können an dieser Stelle also wohl sagen, dass Schauspieler:innen, die von vornherein nur wegen ihres Hüftumfangs gecastet werden, es einfach schwieriger haben. Auch wenn sie charismatisch und talentiert sind, werden sie größtenteils nur für Komödien unter der Prämisse „fat is funny“ besetzt. Logisch, dass sich deswegen nun immer mehr Schauspieler:innen, wie nun auch Shannon, öffentlich darüber beklagen, wie schwierig es ist, Rollen zu bekommen, die nicht spezifisch für mehrgewichtige Menschen sind. Dabei sind es doch gerade sie, die uns bei all der Konzentration auf physische Perfektion oft eine schöne Alternative zum ausufernden Hollywood-Schönheitswahn bieten. 🔥 Denn unsere Welt besteht nun mal nicht nur aus dem einen Typ Mensch! Das alles heißt also im Klartext: Die Stigmatisierung und Ausgrenzung von Menschen führt zu nichts Gutem! Schmeiß‘ also endlich den Fatsuit weg, Hollywood! Wir sind bereit, Shannon ist bereit! Hollywood, wann bist du es auch?

Das wird dich auch interessieren

thumbbt
31. März 2022

„Bridgerton“-Star Simone Ashley: Das Tragen eines Korsetts hat meinen Körper „verändert“!

thumbnailcamilla
7. Juni 2022

Camila Cabellos Beach-Body kassiert heftiges Shaming – Was ist los mit euch?

stranger-things-vecna-will
27. Juni 2022
by Très Click

War Vecna schon für Wills Verschwinden in der 1. „Stranger Things“-Staffel verantwortlich?

thumbnailabnhemensommer
27. Juni 2022

Realtalk: Mein Selbstwert ist größer als eine Blitz-Diät für den Sommerurlaub

haarentfernung
27. Juni 2022
by Très Click

Glatte Haut für den Sommer gefällig? Wir geben euch einen Überblick über die besten Methoden

stranger-things-inspiriert
14. Juni 2022
by Très Click

Ok, unheimlich!! Die 4. „Stranger Things“-Staffel wurde von diesen 5 realen Grusel-Storys inspiriert

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X