Drei Mädels haben einen Strohhalm erfunden, der euch vor einer Vergewaltigung schützt

Traurig aber wahr: Wenn uns ein fremder Typ im Club einen Drink ausgeben will, lehnen wir meist dankend ab oder gucken ganz genau hin. Nach den ganzen grausamen Geschichten, die immer wieder davon erzählen, wie Mädchen K.o.-Tropfen in die Getränke gemischt werden, sind wir nicht nur misstrauisch geworden, sondern haben Angst selbst Opfer zu werden. Denn nicht umsonst sind die narkotisierenden Stoffe mittlerweile als Vergewaltigungsdroge bekannt. Nimmt man sie in überhöhter Dosis zu sich oder werden sie einem ins Essen oder den Drink gemischt, verliert man sehr schnell das Bewusstsein und kann sich später an nichts mehr erinnern.

Umso dankbarer sind wir für die Erfindung der drei High School-Studentinnen Victoria Roca, Susana Cappello und Carolina Baigorri aus Miami. Die drei haben einen Strohhalm erfunden der anzeigt, ob sich in einem Getränk Drogen befinden. Die Idee kam den Mädchen während einer Wirtschaftsvorlesung.

Der Strohhalm kann Spuren der bekanntesten Vergewaltigungsdrogen anzeigen. Darunter Flunitrazepam, Gamma-Hydroxybuttersäure und das Narkosemittel Ketamin. Im nächsten Schritt wollen die Mädchen den Strohhalm sogar nachhaltig produzieren. Auch an einem Patent für ihre grenzgeniale Idee arbeiten sie bereits und eine Crowd Funding-Kampagne ist in Planung.

„Wir wissen dass es keine Lösung ist, die Vergewaltigungen für immer stoppt, aber wir hoffen, dass wir mit unserer Erfindung dazu beitragen können, dass Mädchen geschützt werden und sich sicherer fühlen“, sagte Carolina Baigorri gegenüber Bored Panda.

Ähm, ganz kurz: Hat mal jemand einen Nobelpreis für die Mädchen? In diese Idee investieren wir gerne!

Und so funktioniert der Strohhalm:

Credits: Giphy
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.