Mit diesem selbstgemachten Teelichtofen sparst du laut TikTok Heizkosten, doch Achtung!

Werbung

Winter is coming! Und mit ihm die Angst vor einer fetten Nebenkostenabrechnung! Denn wie sicher alle mitbekommen haben, steigen die Gas- und Energiepreise aktuell ins Unermessliche. Wir alle stellen uns also nicht nur auf einen kalten Winter ein (Heizen wie sonst geht eben nicht), sondern auch auf einen verdammt teuren. Da rentiert es sich nicht nur, den dicken Oma-Strickpullover aus der hinteren Schrankschublade zu holen und die Wärmflasche zwischen die Füße zu packen, sondern auch über Heizalternativen nachzudenken. So wie viele User:innen auf TikTok ebenfalls, die aktuell massenhaft ihre DIY-Bauanleitungen zu einem sogenannten Teelichtofen teilen. Jaha, denn genau der ist eben so eine Alternative, die relativ easy nachzumachen ist. Dafür braucht man nämlich eigentlich nur ein paar einfache Teelichter und Blumentöpfe.

#Teelichtofen

Und wie gesagt, die Teelichtofen gehen bei TikTok aktuell regelrecht durch die Decke. Oft sind die Videos auch noch mit Untertiteln wie „Blackout Checkliste“ oder „Blackout Vorbereitung“ (also der Worst-Case-Fall von Stromausfällen für längere Zeit) versehen.

Für so etwas gewappnet zu sein, ist natürlich nie verkehrt. Und trotzdem stellt man sich natürlich direkt die Frage: Bringen zwei Blumentöpfe und 4-5 Teelichter wirklich etwas, um die Heizkosten zu minimieren und zum Beispiel auch für einen Blackout vorbereitet zu sein? Nun ja, einige TikTok-Nutzer:innen betiteln den Teelichtofen als perfekte Heizalternative für einen kalten Winter und ein Notfall-Must-have! Sie sagen, durch die wärmegeladenen Terrakotta-Töpfe könne man sich perfekt ein Zimmer gemütlich aufwärmen. Doch wie genau funktioniert das Wärmen? Ganz einfach: Die Wärme der Teelichter wird durch den Ton der Töpfe aufgefangen und gebündelt. Diese Wärme wird dann in den Töpfen gespeichert und langsam über Stunden nach außen abgegeben.

Natürlich musste ich die Behauptungen der TikToker:innen sofort selbst testen. Und ich kann die Aussage bestätigen: Meine 22 m2 große Küche ist mit meinem gekauften Tischofen aus der Brennerei Frommhold (leider ausverkauft) mit nur fünf Kerzenlichtern jedes Mal gemütlich erwärmt. Ja, ich war zu faul für DIY!  Und wie ihr sehen könnt, gibt es auf Seiten von kommerziellen Anbietern wie Amazon, etsy und Co. bereits fertige Tischöfen. Diese sind durch ihr fachmännisches Design nicht nur hübscher, sondern auch deutlich sicherer (ein Thema, zu dem ich gleich noch ausführlicher komme)! Aber auch immer mehr Baumärkte stellen DIY-Bauanleitungen und fertig geschraubte Teelichtofen zum Verkauf bereit. Einige Deluxe-Editionen bieten sogar Modelle mit Stövchen an, in denen gebacken und gekocht werden kann! 🥴🤩

Was ihr bei einem Teelichtofen beachten müsst

Aber zurück zu TikTok und seinem #Teelichtofen-Trend, der tatsächlich hitzig diskutiert wird. Denn während sich einige in den Kommentaren unter den Videos völlig begeistert zeigen, merken andere wiederum kritisch an, dass die Ofen „nichts bei größeren Räumen“ bringen würden und wieder andere warnen sogar  vor Brandgefahr und einem CO2-Ausstoß, der im Extremfall Vergiftungen verursachen und bis hin zum Tod führen kann. Und ja, das muss man an dieser Stelle ganz deutlich sagen: Leichtsinnig und falsch verwendet, ist so ein Mini-Ofen nicht ungefährlich. Daher solltet ihr zwei Dinge parat haben: einen Kohlendioxid-(CO2)-Sensor und einen Feuerlöscher!🧯⚠️ Keinen Platz dafür? Falsch – Mini-Feuerlöcher gibt es bereits ab 14 Euro in einer 1-Liter-Kartusche!

Und des Weiteren gilt – egal bei welchem Ofen – die Teelichter nie zu dicht nebeneinander zu stellen, ansonsten kann es schnell zu einem Brandherd kommen! Und bitte achtet auch darauf, wie das Umfeld für den Teelichtofen aussieht. Vermeidet Fensternähe und Windstöße, sowie leicht brennbare Gegenstände in der Nähe oder als Unterlage! Die Töpfe dürfen außerdem nicht zu dicht über den Teelichtern angebracht sein, sonst können Hitzestau und ein Wachsbrand die Folge sein, was ebenfalls Brände in der Wohnung auslösen kann! Außerdem wird immer wieder darauf hingewiesen, dass bei offenen Flammen in geschlossenen Räumen Sauerstoff verbraucht wird und deswegen regelmäßig gelüftet werden muss. Klar, das minimiert den Heizungseffekt, aber safety first.

Ich fasse also zusammen: Ein Teelichtofen ist für den Notfall gut geeignet, doch für das tägliche Zimmer-Beheizen gibt es definitiv brandsicherere Heizoptionen – siehe später auch in unserer Shopping-Galerie! Und wichtig ist, dass man den Ofen richtig und sicher verwendet. 🙏

Und so bastelt ihr euren eigenen Teelichtofen:

Für den Mini-Ofen braucht ihr nicht viel! Schon für 20 Euro bekommt ihr alles im Baumarkt eures Vertrauens. Der Zusammenbau ist super einfach und benötigt nur eine Bohrmaschine. Wichtig ist natürlich ein kleiner Vorrat an Teelichtern und genügend Streichhölzer. Ich habe ein gutes YouTube-Video gefunden, das den Aufbau perfekt zeigt.

Shopping-Liste für den Baumarkt: 1 Terrakotta-Topf (20 cm Durchmesser), 1 Terrakotta-Topf (16 cm Durchmesser), 1 Untersetzer aus Ton (22 cm Durchmesser), Teelichter, Gewindestange M12 (Länge: 330 mm), 5 Sechskantmuttern, M12 Maulschlüssel, 1 x Abstandhalter (Stangenmutter, circa 25-30 mm Länge), 1 x Hutmutter, Verschieden große Unterlegscheiben (z. B. Holzbauscheibe M12 DIN440R, Stahl – (je nach Lochgröße in Topf und Untersetzer), Bohrmaschine mit Steinbohrer und ein Mini-Feuerlöscher und CO2-Messgerät.

Und so baut ihr die Teile zusammen:

 1. Gewindestange durch das Loch in dem Ton-Untersetzer schieben. Auf die Stange werden später die Tontöpfe aufgesetzt. Ist kein Loch vorhanden, muss eine Bohrmaschine mit Steinbohreraufsatz her. Damit der Ton nicht bricht, selbst bohren. Der Durchmesser für das Loch sollte natürlich größer sein als der Durchmesser der Gewindestange.

2. Gewindestange jeweils von oben und unten mit einer Mutter verschrauben und mit Maulschlüssel fest zuziehen.

3.  Den kleinen Tontopf für den Teelichtofen montieren. Dafür den Tonuntersetzer mit der Gewindestange nach oben zeigend aufstellen und anschließend eine weitere Mutter plus Unterlegscheibe aufs Gewinde aufdrehen. So weit, dass der kleinere Topf später mit etwas Abstand über dem Untersetzer schweben kann. Wählt 10cm Abstand, sodass kein Hitzestau entstehen kann.

4. Den großen Terrakotta-Topf montieren: Auf den Abstandhalter eine weitere Unterlegscheibe legen, bevor der Topf aufgesetzt wird. Von oben wieder eine Unterlegscheibe auflegen und abschließend mit einer Hutmutter verschrauben.

5.  Teelichter anzünden und mit genug Abstand positionieren.

Alternativen zu DIY

Wie bereits gesagt, gibt es auch einige sinnvolle Alternativen zu den DIY-Teelichtofen. Der Verband BDH nennt beispielsweise Petroleumöfen und -Lapmen, wenn Heizen bei einem Stromausfall nicht mehr möglich ist. Außerdem gibt es Aufsätze für Gasflaschen, mit denen ihr schnell den Raum erwärmen könnt. Aber klickt euch einfach mal durch die Galerie.

Das wird dich auch interessieren

hafermilch-diy-thumb
25. September 2020

Hafermilch? Aber bitte selbst gemacht! So klappt’s mit dem DIY-Versuch

thumbnailsmnoothieha
24. August 2022

Auf TikTok drehen alle wegen Hailey Biebers Beauty-Smoothie durch und wir haben das Rezept

badputzen-diyreiniger-challenge
5. November 2019

DIY-Putzmittel, echt jetzt?! Wie ich mit 5 natürlichen Zutaten meinen Haushalt geschmissen habe

choconails-hailey-thumb1
22. September 2022

Hailey Bieber läutet den Herbst mit ihren Chocolate „Glazed Donut“-Nails ein und TikTok ist in love

metaverse
20. September 2022
by Très Click

Ist Metaverse Sex unsere Zukunft? Die Chancen und Risiken – laut TikTok-Sexpertin

tiktok-weihnachtsgeschenke-thumb
30. November 2022

Das sind die 9 besten Weihnachtsgeschenke für alle, die auf ihrer TikTok-FYP leben

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X