Ihr vergöttert SATC? Warum die Serie „The Bold Type“ dann definitiv ein Muss für euch ist

Keine Ahnung, wie es euch geht, aber bei uns kommt alle Jahre wieder (ja wirklich) dieses starke Bedürfnis durch, „Sex and the City“ aufs Neue durchzusuchten.

Aber mal ehrlich, können Carrie, Charlotte, Miranda und Samantha auch jemals aus der Mode kommen? Eins ist sicher: Das Gefühl, das sie uns vermitteln, und die vielen erlebten Probleme, bei denen wir Folge für Folge mitleiden, werden es ganz sicher nicht.

Denn kaum eine andere Serie schafft es, mit seinem Inhalt auch heute (20 Jahre später!!) noch so viele Frauen da draußen zu erreichen. (Chapeau an die Serienmacher an dieser Stelle 👏🏼)

Ja, einige Dinge ändern sich eben nie. Und Männer schon gar nicht. Doch es gibt eben auch solche Veränderungen, die man kaum leugnen kann und die einem bei SATC (aus heutiger Sicht) nur allzu sehr bewusst werden. Zum Beispiel, wenn Carrie auf ihrem TASTEN-Handy herumtippt. Und habt ihr in den ganzen sechs Staffeln jemals Wörter wie Online-Dating gehört? Wohl kaum!

„The Bold Type“ – Das „Sex and the City“ für Millennials

Nope, die Welt dreht sich nun mal weiter. Neue Probleme und Themen kommen dazu. Und Leute, was, wenn wir euch jetzt sagen, dass wir eine Serie gefunden haben, die wie ein kleines „Sex and the City“-Revival wirkt – nur eben mit einem aktuellen Upgrade?! Einem modernen Blickwinkel?

Das „Sex and the City“ des 21. Jahrhunderts sozusagen… Ja, denn genau das ist die neue Amazon-Prime-Serie „The Bold Type“ für uns allemal.

Wir bedanken uns an dieser Stelle also mal ganz schnell bei unserer ausgesprochen guten Spürnase (Klopfer auf die Schulter 😂), die uns vor einigen Monaten, eher durch Zufall, auf die erste Staffel des neuen Serien-Hits aufmerksam machte. Und schwups, kaum angefangen, waren die zehn Folgen auch schon in Rekordschnelle duchgesuchtet… gefolgt von Staffel zwei, die gerade erst auf Amazon angelaufen ist, vor ein paar Tagen.

Warum ihr „The Bold Type“ unbedingt schauen solltet…

(Eine kleine Liebeserklärung)

Und ihr werdet gleich auch verstehen, warum. Denn genau wie bei „Sex and the City“ vereint „The Bold Type“ all die Themen, die uns Girls nun mal beschäftigen: Sex, Männer, Freundschaft, Fashion, Karriere – und das alles auch noch in der tollsten Stadt der Welt, New York. Ja, die Ähnlichkeiten sind wohl kaum zu leugnen…

Doch es sind wahrscheinlich vor allem die kleinen, aber feinen, Unterschiede, die uns nach der ersten Folge dranbleiben ließen. Anstatt die Serie sofort wieder auf den netter-SATC-Abklatsch-Versuch-(aber nein danke!)-Stapel abzuheften… Also kommen wir mal schnell zum groben Inhalt (ohne natürlich zu viel zu spoilern 😉).

In „The Bold Type“ dreht sich alles um die BFFs (der Reihe nach) Sutton, Jane und Kat. 

Drei Mädels,  die gemeinsam bei dem progressiven Mode-Magazin „Scarlett“ als (gleiche Reihenfolge) Fashion-Assistentin, Online-Redakteurin und Social-Media-Managerin arbeiten. Sie alle sind Anfang zwanzig, stehen noch am Anfang ihrer Karriere und nehmen uns in der Serie auf ihrem „Weg nach oben“ (wie es der deutsche Titel auch so treffend umschreibt) mit.

Ein Weg, der aber natürlich nicht ohne kleine (oder große) Krisen und wilde Gefühls-Achterbahnen auskommt. Ohhhh neiiiiiin. Davon gibt es in „The Bold Type“ definitiv genug.

Oder wie würdet ihr bitte sonst Suttons heimliche Beziehung mit dem Firmenanwalt der Zeitschrift (Richard Hunter) bezeichnen? Das ist er übrigens:

Oder Kats plötzliche Erkenntnis, dass sie auf auf Frauen steht? (Um mal nur zwei Beispiele zu nennen.) Dramaaaaaa. Gefühlschaos. Doch all das kriegen die Ladys irgendwie gewuppt. Gemeinsam. Und mit jeder Menge Girls-Power on top. 💪🏻

Und genau DAS ist es, auf was wir seit „Sex and the City“ so vergeblich gewartet (und noch in keiner anderen Serie auf diese Art gefunden) haben. Denn plötzlich ist da wieder eine Mädels-Gang, die dieselben Probleme, Ängste und Zweifel hat wie man selbst und eben der Rest der Twenty-Somethings auch – und mit der man sich identifizieren kann.

… und jaaa, auch heiße Männer sind (natürlich) ein Grund!

Ach ja, Ladys, und ganz wichtig natürlich: Unser Auge kommt bei der ganzen Sache definitiv auch nicht zu kurz. (Und nein, wir reden hier nicht von den hammermäßigen Outfits, die Jane, Sutton und Co. ständig tragen).

Denn glaubt uns, die netten Herren bei „The Bold Type“ (einen durftet ihr ja bereits kennenlernen⬆️) sind definitiv ebenfalls nicht zu verachten. Und wir verwetten schon jetzt einen Hunderter darauf, dass ihr euch – wie wir – sofort in Pinstripe verlieben werdet (der gut aussehende Bursche da unten😏). Aber wie könnte man auch nicht, schließlich verhalf er Jane sogar zu ihrem ersten Orga… Ups, jetzt haben wir ja doch was verraten. Sorry! 🙊

Und ehe uns das nochmal passiert, kommen wir so langsam vielleicht mal lieber zum Schluss. Sonst verhaspeln wir uns hier noch völlig. Und das könnten wir bei all dem coolen Input der Serie so richtig, glaubt uns. 😉

Also fassen wir zusammen: (wichtigste Erkenntnis zuerst) „The Bold Type“ hat unser Herz im Sturm erobert. 💗💗💗 Und das nicht nur, weil in der Serie Freundschaft in all ihren Facetten zelebriert wird, sondern vor allem auch, weil wichtige Themen offen und ehrlich angesprochen werden. Themen, die uns auch in der Gegenwart alle bewegen – mal mehr, mal weniger involviert.

Ob nun Topics wie Sexualität oder (brandaktuell) Body Positivity… ja, sogar vor echten Tabu-Themen scheut „The Bold Type“ nicht zurück. Und gerade in der ersten Staffel, in der sexueller Missbrauch im Fokus steht, werdet ihr ganz sicher eine fette Schicht Gänsehaut nach der nächsten bekommen. (Kriegen wir sogar jetzt noch, wenn wir an das finale Staffelende denken.)

„The Bold Type“ ist also eine Serie, die zum Denken anregt, einen mitfühlen lässt und einem in bestimmten Situationen vielleicht sogar die Augen öffnet – eben genau wie es eine beste Freundin manchmal auch tut. Und das alles auch noch verpackt in der richtigen Dosis Kitsch, die bei so einer Girls-Serie natürlich nicht fehlen darf.

In diesem Sinne, Jane, Sutton und Kat: Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Date mit euch…

… denn pssst, die Serie um die drei Power-Girls, bei der übrigens die ehemalige Chefredakteurin der US-Cosmopolitan Joanna Cole Produzentin ist, geht definitiv in die dritte Runde. Yessss! 🎉

Und wer sich immer noch nicht sicher ist, schaut sich lieber ganz schnell den Trailer zur ersten Staffel von „The Bold Type“ an:

Das wird dich auch interessieren

satc-szene-rausgeschnitten
11. Juni 2018
by Très Click

Diese „Sex and the City“-Szene hat es nie ins TV geschafft – und wir sind eigentlich ganz froh darüber

sex_and_the_city_jubilaeum_warum_ich_satc-so_liebe_thumbnail
6. Juni 2018

„Sex and the City“ hat’s geschafft, das Denken einer ganzen Generation zu verändern

Sex in the City – Staffel 4
6. Juni 2018

20 GIFs zum 20. Geburtstag von „Sex and the City“

Ja, ja, jaaaa! Es soll bald eine neue Show geben, die uns das „Sex and the City“-Feeling zurückbringt
6. Oktober 2017

Ja, ja, jaaaa! Es soll bald eine neue Show geben, die uns das „Sex and the City“-Feeling zurückbringt

tres-click-satc-carriebradshaw-comeback-tv
26. September 2016

We flip out! Ganz vielleicht und eventuell gibt es bald Neues von „Sex and the City“

sex-and-the-city
11. Januar 2016

Völlig CRAZY: “Sex and the City“ basiert auf wahren Begebenheiten!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erwählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!