Très Click
21.04.2022 von Très Click

Dr. Cline befruchtete heimlich seine Patientinnen mit SEINEM Sperma – die unglaubliche Story auf Netflix!

Es gibt so Geschichten, die hört man, ohne glauben zu können, dass das Gesagte wirklich so passiert ist. Weil es so abscheulich und menschenunwürdig klingt, als hätte sich das alles jemand ausgedacht. Doch die Geschichte von Jacoba Ballard in der neuen Netflix-True-Crime-Doku „Unser Vater – Dr. Cline“ ist genau so passiert. Die junge Frau ist nur eines der Kinder, das mithilfe einer Samenspende gezeugt wurde. Gut, soweit klingt alles noch normal. Eine künstliche Befruchtung ist heutzutage schließlich gängige Praxis auf dem Weg vieler Paare oder auch alleinstehender Personen, um den langersehnten Kinderwunsch zu erfüllen. Tja, nur hatte in diesen Fällen sicher kein kranker Arzt seine Finger im Spiel, der während der Befruchtung sein EIGENES Sperma verwendete. Und das natürlich ohne Zustimmung. 🤯

„Ein krankes Experiment“

Ja, Leute, das ist wirklich so passiert. Doktor Cline, wie sein Name ist, hinterging zahlreiche seiner Patient:innen auf diese abscheuliche Art und Weise und zeugte so mehrere Kinder. Jacoba Ballard, die den Fall ins Rollen brachte, fand 2014 nach einer DNA-Abfrage heraus, dass sie SIEBEN Halbgeschwister hat, „eine Zahl, die erheblich von den bewährten Praktiken in der Reproduktionsmedizin abweicht“, wie Netflix in der Doku-Inhaltsangabe auch so richtig schreibt. Also versuchten die Geschwister natürlich mehr über ihre Abstammung zu erfahren und deckten schließlich auf, was Dr. Cline ihnen und ihren Familien angetan hatte. „Ich glaube, es war ein krankes Experiment von ihm. Die meisten von uns haben blondes Haar und blaue Augen. Es war fast wie dieser perfekte arische Clan“, so nur eins von Clines Opfern im Trailer. Ganz ehrlich? Wir sind hier alleine nach diesem Clip schon mehr als geschockt. Und da geht’s vielen im Netz ähnlich!

Denn klar, man muss sich das auch einfach mal vorstellen, wie diese Geschwister sich fühlen müssen. Plötzlich erfährt man, wer wirklich sein biologischer Vater ist, und muss eventuell dem Mann, von dem man all die Jahre dachte, dass er es sei, sagen, dass man nicht sein leibliches Kind ist. Die Szene im Trailer hat uns echt kurz mal das Herz zerfetzt. 🥺 Und dann ist da ja auch noch die Sache, dass man ständig das Gefühl hat, irgendwo neue Geschwister zu sehen. Die meisten von uns leben in einem Umkreis von 25 Meilen.“ … „Du betest: ‚Bitte lass es niemanden sein, den ich kenne. Bitte lass es niemanden sein, den ich gedatet habe‘.“ Das ist wirklich kaum vorstellbar alles. Aber wie schrieb es eine Twitter-Userin auch so passend? Die Wahrheit ist manchmal noch verrückter als die Fiktion. Dieser Fall beweist es. Am 11. Mai geht die Doku online.

Seht hier den Trailer zu „Unser Vater“:

Credits: YouTube/ Netflix, Twitter/ #OurFather

Das wird dich auch interessieren

principles-of-pleasure
6. April 2022
by Très Click

Warum wirklich alle die neue Netflix-Doku über weibliche Lust sehen sollten

doku-bad-vegan
21. März 2022
by Très Click

„Bad Vegan“ ist die nächste True-Crime-Doku, über die nach „Tinder-Schwindler“ und Co. alle reden

tinder-schwindler-trailer
17. Januar 2022
by Très Click

Er zockte etliche Frauen ab! Die unfassbare Doku zum „Tinder-Schwindler“ – und seinem Untergang

giphy-4
8. Dezember 2021

Die Doku „Oh Baby! Sowas von schwanger“ holt alles auf, was der Bio-Unterricht verpasst hat

harnwegsinfekt-doku
16. August 2021

Warum wir viel mehr offen über Harnwegsinfekte sprechen sollten – genau wie diese Doku es tut

night-stalker-netflix-reaktionen
15. Januar 2021

Leute haben schlaflose Nächte nach der Netflix-Doku „Night Stalker“ – und uns killt schon der Trailer

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X