Nicht für Singles ist der Valentinstag schlimm, sondern für „Halb-Pärchen“

tres-click-valentinstag-paerchen-single-1

Am 14. Februar spaltet sich die Menschheit jedes Jahr in zwei Lager. Auf der einen Seite sind die Menschen, die Candlelight-Dinner organisieren, 12 Rosen für 120 Euro kaufen und kleine Kuscheltiere verschenken. Auf der anderen Seite die, die einfach alles so machen, wie an den anderen 364 Tagen im Jahr auch. Ich gehöre übrigens zum zweiten Team.

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich bereits seit sieben Jahren in einer festen Beziehung bin. Heißt: Ich mache mich ohnehin nicht mehr verrückt, was den Tag der Liebe angeht. Wenn ich meinem Freund sagen möchte, dass ich ihn liebe, tue ich das, wenn mir danach ist. Wenn wir Lust auf ein romantisches Date haben, geht das auch vor und nach dem 14. Februar. Und kitschige Geschenke gab es bei uns (thank god!) ohnehin noch nie. Aber genau dieser Valentinstags-Hass schweißt uns an diesem Tag ganz besonders zusammen. Welch Ironie! Nein, aber mal ehrlich: Ich habe Valentinstag nicht gebraucht, als ich Single war und brauche ihn auch jetzt nicht.

Ich kenne allerdings auch viele Freundinnen, die sich wegen dieses einen Tages im Jahr ziemlich verrückt machen. Und nein, die Rede ist ausnahmsweise mal nicht von Singles, sondern von Leuten, die irgendwie nur halb in einer Beziehung stecken. Denn für die ist der Valentinstag wirklich so richtig beschissen. Singles können sich super mit ihren besten Freundinnen betrinken, ein bisschen über die ganzen Pärchen ablästern und am Ende glücklich ins Bett fallen. Denn irgendwie ist ihre Situation klar. Sie können machen, wozu sie Lust haben und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Aber „Halb-Pärchen“ stehen an diesem Tag ganz besonders zwischen den Stühlen. Wie soll man sich verhalten, wenn man weder alleine noch zusammen ist und die einzige ehrliche Antwort auf die Frage ‚Und seht ihr euch heute noch?‘ ein ‚Ähm, puh, weiß ich nicht, vielleicht, keine Ahnung‘ ist? Denn irgendwie ist da „etwas“, das zu groß ist, um es an diesem Tag zu ignorieren, aber auch zu klein, um eine große Nummer draus zu machen. Heißt: An diesem Tag ist alles doppelt so verkampft, als es sowieso schon ist. Und das ist wirklich shitty!

Ich bin ja ohnehin dafür, dass man den Valentinstag mit seinen Mädels und einer guten Flasche Wein verbringt. Denn egal ob Single, Halb-Pärchen oder vergeben, am Ende gibt es nur die eine Sache, die zählt: Sisters before misters!

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.