Nur 5 Sekunden auf der Haut – revolutioniert dieses Pflaster unsere Verhütung?

Es ist dasselbe, ewig wiederkehrende Thema. Und genau deshalb WICHTIG wie kein anderes, wenn es um ein geschütztes und sorgenfreies Sexleben geht. So here we go again: Was ist denn nun bitte schön die perfekte Verhütungsmethode?!

Bei Sexualpartnern die wir nicht kennen? Das Kondom obviously! Doch davon abgesehen sind es meist wir Frauen, die finanziell, zeitlich und körperlich mit dieser Thematik belastet werden. Denn wer kennt ihn nicht, diesen täglichen Alarm: *Pille einnehmen*. Oder den regelmäßigen Arztbesuch: *Spirale einsetzen*. Uff. Uns wird da doch so einiges an Investment aufgebürdet, wenn es um den schwangerschaftslosen Geschlechtsverkehr geht.

Doch genau DAS soll eine neue Verhütungsmethode jetzt ändern. Eigentlich ist es ein normales Hormonpflaster – und doch ist es ganz anders als alle zuvor.

Kann diese Verhütungsmethode die Pille ersetzen?

Professoren und Forscher in den USA sind gerade dabei, dieses neue Produkt zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Ein kleines Pflaster, das allerdings nicht auf der Haut bleibt, sondern nur für wenige Sekunden (fünf um genau zu sein) aufgelegt werden muss. Wie das funktionieren kann? An der Unterseite des Pflasters befinden sich mikroskopisch kleine Nadeln, die nach wenigen Sekunden des Kontakts die Hautoberfläche durchbrochen haben und sich dort festsetzen können. Sie bestehen aus biologisch abbaubaren Polymeren, die langsam über einen längeren Zeitraum hinweg den Verhütungsstoff „Levonorgestrel“ freisetzen.

Ähnlich wie bei der Pille wird so eine Schwangerschaft „vorgetäuscht“, wodurch es nicht mehr zur Befruchtung einer Eizelle kommt. Same Story, aaaanderer zeitlicher Aufwand. 🙈Mehr Entlastung für uns selbst! Denn dieses Verhütungspflaster soll bis zu 6 Monate lang Schutz vor einer Schwangerschaft bieten – mit nur einmal „Pflasterauflegen“ pro Monat.

5 Sekunden reichen aus – und das Verhütungspflaster ist aktiv:

Noch befindet sich das Pflaster in der Entwicklung, doch Professor Mark Prausnitz vom Georgia Institut für Technik hat große Pläne, wie Pretty52 berichtet:

„Unser Ziel ist es, dass Frauen in der Lage sind, sich lang wirkende Verhütungsmittel mithilfe des Mikronadelpflasters, das einmal pro Monat für fünf Sekunden auf die Haut aufgetragen wird, in Zukunft selbst zu verabreichen.“

Das kann für Frauen auf der ganze Welt eine sichere Möglichkeit bedeuten, unerwünschte Schwangerschaften zu verhindern:

„Ein Verhütungspflaster, das länger als einen Monat wirkt, ist wünschenswert, insbesondere für Länder, in denen Frauen nur eingeschränkten Zugang zur Gesundheitsversorgung haben.“ 👏

Klingt wunderbar fortschrittlich – und trotzdem nicht perfekt

So viele Vorteile dieses Hormon-Pflaster auch haben mag, für einige ist es vermutlich dennoch nicht geeignet. Denn immer mehr Frauen entscheiden sich inzwischen bewusst dafür, komplett auf Hormone bei der Verhütung zu verzichten. Außerdem muss noch hinreichend getestet werden, ob der Wirkstoff in den winzigen Nadeln als Menge ausreicht – um über diesen langen Zeitraum hinweg sicher zu verhüten.

WIE und mit WAS wir uns letztendlich schützen, bleibt dabei natürlich jedem selbst überlassen. Eine Langzeit-Alternative im direkten Vergleich zur Pille verspricht dieses Pflaster aber auf jeden Fall zu sein. Und wir sind schon jetzt gespannt, was die ersten Test-Versuche ergeben, sobald das kleine Teil den Markt erobert hat….

Das wird dich auch interessieren

ovy-app-thumb
23. Mai 2017

Die 5 meistgestellten Fragen zur hormonfreien Verhütung

tres-click-natural-cycles-verhuetung-tuev
19. Februar 2017

Eine Zyklus-App wurde erstmals zum Verhütungsmittel erklärt

tres-click-kyleena-bayer-verhuetung
29. September 2016

Alles, was du über die neue Fünfjahresverhütung „Kyleena“ wissen musst

So oft haben verheiratete Paare wirklich Sex!
4. Januar 2019

So oft haben verheiratete Paare wirklich Sex!

7 Sex-Lügen, die dir garantiert jeder Typ schon mal aufgetischt hat
3. Januar 2019

7 Sex-Lügen, die dir garantiert jeder Typ schon mal aufgetischt hat

stealthingthumb
20. Dezember 2018

Ein Mann zog beim Sex heimlich das Kondom ab – und wurde erstmals für „Stealthing“ verurteilt

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X