Warum alle gerade von Tinder zu DIESER App wechseln

tres_click_once

Mit deinen Tinder-Horrorstories könntest du ein Buch füllen? Und überhaupt: Online-Dating hast du aufgegeben? Dann ist du nicht alleine. Einer ultra-repräsentativen Umfrage in unserem Freundeskreis zufolge ist den meisten vom Swipe-Fieber vor allem eins geblieben: eine deftige Sehnenscheidenentzündung.

Dabei hatte alles so schön angefangen: Millionen verfügbarer Singles in deiner Nähe, jederzeit, in deiner Hosentasche. Und dann traf es uns wie ein Vorschlaghammer: Das sind ja nur Irre! Und Bescheuerte! Und Irre! Haben wir schon „Irre“ gesagt???

So toll es in der Theorie klingen mag, auf das GESAMTE menschliche Dating-Potential deiner Stadt zugreifen zu können, in Wirklichkeit ist das einfach nur: anstrengend. Und zeitraubend. Und frustrierend.

Dachten sich auch die Macher von Once und bieten daher einen radikal anderen Service. Nur EIN MAL am Tag (!!!) werden dir Matches vorgeschlagen, ausgesucht von professionellen Matchmakern, statt durch einen Algorithmus berechnet. Ihr könnt euch 24 Stunden lang überlegen, ob ihr einander sympathisch seid, danach gibt es neue Vorschläge. Und noch etwas ist anders: Once ist viel privater als Tinder. Nur die Person, die dir vorgeschlagen wird, kann dich sehen, sonst niemand. Vorbei die Zeiten, in denen du Angst haben musstest, deinem Boss, deinem Ex und dem Freund deiner Freundin (OMG!) zu begegnen.

Kein Wunder, dass die App derzeit abgeht wie Schmidt’s Katze. „Ich hatte einfach keine Lust mehr, mich stundenlang durch sinnlose Profile zu ackern, soll das doch jemand anderes für mich tun“, bringt es eine Once-Userin auf den Punkt. All the single ladies: Ihr wisst, was ihr zu tun habt! Happy dating!

Und wen triffst du heute?

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.