Warum du UNBEDINGT auf Produkte mit Mikro-Perlen verzichten solltest

Sie sind winzig, rund, aus Plastik – und finden sich in einer Vielzahl von Peelings, Zahnpasten, Shampoos und Duschgels wieder: Microbeads oder Mikro-Plastik. Die Hersteller behaupten, dass die Kügelchen für einen strahlenden Teint sorgen, Gegner hingegen sind sich sicher: Die Dinger sind äußerst umweltschädigend.

Denn die Mikroperlen saugen sich auf ihrem Weg vom Abfluss bis in den Ozean mit Chemikalien voll und werden dann von nichts ahnenden Fischen (die das Zeug für Essen halten) gegessen. Und wer die Fische isst, könnt ihr euch denken. Igitt!

Deshalb haben jetzt sechs US-Staaten (darunter auch Kalifornien) ein Gesetz verabschiedet, das den Einsatz von Mikroperlen ab 2017 verbietet. Viele Hersteller beginnen schon jetzt, das schädlichen Plastik aus den Produkten zu entfernen.

In Deutschland wird leider immer noch über ein ähnliches Verbot diskutiert, aber du kannst dir hier eine Liste von Produkten mit und ohne Mikroplastik herunterladen.

Unser Tipp: Steige am besten noch heute auf natürlich Produkte um, die weder dir noch der Umwelt schaden.

 

Credit: PR

Das wird dich auch interessieren

miranda_kerr_thumbnail
20. Oktober 2021

Geschützt: Skincare-Goals, die große Liebe und Wandern mit Katy Perry – Miranda Kerr im Interview

beauty-news-oktober-21-thumb
19. Oktober 2021

It’s hot, it’s new: Das sind die spannendsten Beauty-Neuigkeiten im Oktober

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X