Viagra für Frauen ist da, aber keiner will es

Als Addyi (auch als „pink Viagra“ oder „Flibanserin“ bekannt) Mitte Oktober auf den USA-Markt kam, war das eigentlich eine Revolution. Aber was ist aus dem „Viagra für Frauen“ geworden? Nicht viel. Wie unsere Kollegen von Marie Claire berichten, wurde es in den letzten drei Monaten nur 1000 Mal verschrieben. Nur mal zum Vergleich: Viagra für Männer verkaufte sich 1998 im ersten Monat 500 000 Mal!

Allerdings wirkt die rosa Pille auch nicht in erster Linie körperlich, sondern vor allem auf die Psyche: „Pink Viagra“ war ursprünglich ein Antidepressivum und kann die Lust auf Sex steigern. Ärzte werden allerdings darauf trainiert das Medikament nur an Frauen mit der Krankheit HSDD (Hypoactive Sexual Desire Disorder) zu verschreiben. Anders als beim „männlichen“ Viagra, muss  Addyi  jeden Tag eingenommen werden – völlig unabhängig davon, ob Sex geplant ist oder nicht.

Auch wenn wir es gern anders hätten: Von Gleichberechtigung kann hier leider nicht die Rede sein!

Credit: Corbis

Mehr über: Gesundheit, Pille, Viagra, Addyi

Das wird dich auch interessieren

emiliothumb
4. August 2022

Wie gut bist du in Beziehungen, Emilio Sakraya?

thumbnail
1. August 2022

So pflegen und verwöhnen wir unsere Cellulite mit realistischen Erwartungen!

depression-dating-app
3. August 2022
by Très Click

Eine neue Studie hat jetzt eine Verbindung zwischen Dating-Apps und Depressionen herausgefunden

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X