Nina Ponath
19.09.2016 von Nina Ponath

Warum rasieren sich plötzlich so viele Mädchen das Gesicht?

unsplash-abigail-keenan

Marilyn Monroe, Liz Taylor, Kleopatra… was diese drei Beauty-Queens gemeinsam haben (außer eine laaaange Liste mit Ex-Freunden)? Sie alle haben sich das Gesicht rasiert!

Klingt jetzt erst mal komisch und irgendwie kommt man nicht drum herum, erst mal kurz an schwarze Bartstoppeln auf zart gepuderter Mädelshaut zu denken? Tatsächlich soll uns eine Gesichtsrasur aber extra-schön machen.

Warum das so ist? Bei der Rasur werden (ähnlich wie bei einem Peeling) abgestorbene Hautschüppchen entfernt, sodass unsere Haut danach super glatt ist und Pflegeprodukte viel besser aufnehmen kann. Eine Gesichtsrasur wird deshalb auch als Anti-Aging-Mittel hoch gehandelt.

GRÜNDE, SICH DAS GESICHT ZU RASIEREN

· Unsere Haut wird glatter
· Alte Zellen werden bei der Rasur entfernt
· Unser Make-up hält besser

 Dass die Haare danach dunkler nachwachsen, ist übrigens nur ein hartnäckiges Gerücht.

Klingt so weit ja gar nicht mal so schlecht. Ein Nachteil sollen dagegen eingewachsene Haare sowie eventuelle Rötungen bei sensibler Haut sein UND, Riesennachteil: Wer einmal angefangen hat, muss natürlich dran bleiben.

Deshalb denken wir lieber doch noch ’ne Weile nach, ob wir demnächst zum Gesichtsrasierer greifen. Reicht doch schon völlig, sich jeden Tag die Beine rasieren zu müssen, oder?

Mehr über: Peeling, Haut, rasieren, Anti-Aging, Frauen rasieren, Gesicht rasieren
Credits: Youtube.com/RaquelFromInsideOut, Instagram.com/Dermaflash/, Unsplash.com / Abigail Keenan
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.