Was mit deiner Haut passiert, wenn du Kaffee aufgibst

Blonde Frau trinkt Kaffee

Die meisten von uns kommen ohne einen großen Kaffee morgens nicht in die Gänge. Er macht uns fit und gibt uns die Kraft, den Tag mit all seinen anstrengenden Meetings, Zumba-Kursen und Bankterminen zu überstehen.

Dass Kaffee uns aber nicht nur Gutes tut, wissen wir (wir verdrängen es nur gern). Besonders unsere Haut muss unter unserem Lieblings-Wachmacher ganz schön leiden. Wieso genau das so ist?

1. Kaffee dehydriert uns – und unsere Haut. Und ein hoher Wassergehalt ist das A und O für eine zarte, pralle Haut. Also: Wasser marsch, rote Karte für Kaffee.

2. Kaffee stresst uns. Das enthaltene Koffein stimuliert die Ausschüttung der Stresshormone Kortisol und Adrenalin. Und wessen Haut sieht schon super aus, wenn er unter Strom steht? Eben.

3. Kaffee vergiftet unsere Haut. Genauer gesagt verlangsamt sehr starker Kaffeekonsum den natürlichen Detox-Prozess unserer Organe (zum Beispiel der Nieren). Das Ergebnis: Unsere Haut sieht glanzlos und schlaff aus.

4. Kaffee lässt unsere Haut altern. Das Protein Kollagen stützt unsere Haut und hält sie jung und straff. Koffein bremst den Körper bei der Kollagenbildung und trägt so zur Hautalterung bei.

Wenn du deinen Kaffeekonsum einschränkst, könnte deine Haut also schon bald praller, entspannter, frischer und straffer aussehen. Wann genau du erste Ergebnisse siehst, hängt natürlich noch von anderen Faktoren ab: deiner restlichen Ernährung und der Beschaffenheit deiner Haut zum Beispiel. Aber nach etwa drei Wochen solltest du erste Verbesserungen erkennen – und dich einfach besser fühlen.

Das soll jetzt natürlich nicht heißen, dass wir uns alle NIE WIEDER unseren geliebten Latte Macchiato bei Starbucks und Co. holen dürfen (phew!). Aber eine Zeit lang darauf zu verzichten oder unseren Konsum zumindest etwas einzuschränken, kann für unsere Haut (und unseren restlichen Körper) wahre Wunder wirken.

DIE BESTEN KAFFEE-ALTERNATIVEN:

Grüner Tee steckt voller gesunder Antioxidantien und macht uns fit. Dabei enthält er aber deutlich weniger Koffein als Kaffee. Dasselbe gilt für Mate-Tee: Die Teesorte aus Südamerika wirkt zwar auch als Wachmacher, allerdings setzt dieser Effekt langsamer und dafür nachhaltiger ein als beim Bohnenkaffee.

Ein absoluter Health-Booster ist der Green Smoothie. Wenn du auf den Energiekick nicht verzichten willst, füg etwas Ingwer hinzu. Ebenfalls grün und gesund: In-Drink Matcha Latte aus den gemahlenen Blättern der Tencha-Teepflanze. Ganz simpel und wirklich super, um morgens in Schwung zu kommen, ist ein Glas warmes Wasser mit Zitrone. Doppel-Win: Es kurbelt auch unsere Fettverbrennung an.

  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid
Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.