Immer mehr Menschen hängen ihre Weihnachtsbeleuchtung auf – um Freude zu verbreiten

„We could leave the Christmas lights up ‚til January“… oder bis März, April, vielleicht sogar direkt bis Mitte Juni?! Nie waren die Lyrics aus Taylor Swifts Hit-Single „Lover“ so nachvollziehbar, wie gerade jetzt.

Um die Sängerin selbst soll es aber ausnahmsweise mal gar nicht gehen. Sondern um die Weihnachtsbeleuchtung, die sie in ihrem Song so theatralische besingt. Weil genau die mit ihrem hellen Strahlen gerade wieder für ordentlich Zuversicht und Hoffnung unter den Menschen sorgt.

Und weil es manchmal eben Phasen gibt, die ein Extra-Strahlen nur all zu gut gebrauchen können. Wie die aktuelle Ausnahmesituation zum Beispiel. Wir alle sitzen irgendwie zu Hause fest, versuchen die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen … und das alles, ohne dabei vollständig die Nerven zu verlieren.

Ein helles Leuchten gegen die Dunkelheit

Was dabei helfen kann? Sind gute Gedanken, gegenseitiger Support … und ab und an auch gerne mal ein helles Licht am Horizont. Oder eben auf der Veranda des Nachbarn. Denn genau dieses Licht holen gerade immer mehr Amerikaner in Form von Weihnachtsbeleuchtung in ihr Leben zurück.

Sie dekorieren ihre Häuser, schmücken die Fenster, verzieren die Vorgärten mit Lichtern und Lampen, um so wenigstens ein bisschen Hoffnung und Freude in der Nachbarschaft verbreitet zu bekommen.

In angespannten Zeiten wie dieser kann ein helles, freundliches Leuchten schließlich niemandem schaden. Und ein Zeichen der Zusammengehörigkeit und Gemeinschaft ganz sicher ebenfalls nicht. 🤗

Weihnachtslichter werden zu Zeichen der Hoffnung

 

„Wir brauchen mehr Hoffnung, Freundlichkeit und Freude in dieser Zeit der Dunkelheit und Unsicherheit. Also habe ich meine Weihnachtsbeleuchtung wieder auf der Veranda installiert.“

„Da der Schnee zu tief war, um die Weihnachtslichter abzuhängen, schalte ich sie jetzt einfach wieder ein. Können wir nicht alle gerade ein wenig Licht und Hoffnung gebrauchen?“

 

„Es sind dunkle Zeiten aber ich kann immer noch Liebe und Licht in die Welt bringen. Einige Leute haben erwähnt, dass sie ihre Weihnachtsbeleuchtung wieder auspacken, um Menschen die in Quarantäne, isoliert oder einsam sind, daran zu erinnern, dass es noch Licht und Hoffnung gibt. Hier ist mein Beitrag.“

„Habe beschlossen, die Weihnachtsbeleuchtung wieder auf dem Haus anzubringen. Ich dachte mir, die Welt könnte gerade ein wenig mehr Helligkeit gebrauchen.“

 

„Mein jüngster Sohn war heute gelangweilt und fragte mich: „Können wir draußen die Weihnachtslichter in den Baum hängen, um uns aufzuheitern?“ Tolle Idee, Kumpel. Heute Abend brennen die Lichter als Zeichen der Hoffnung und des süßen Ideenreichtums meines 10-Jährigen.“

Das wird dich auch interessieren

good-news
12. März 2020
by Très Click

Auch wenn es sich nicht so anfühlt, es gibt sie noch: GUTE Nachrichten, die Hoffnung machen!

klares-wasser-venedig
18. März 2020

„Positiver“ Nebeneffekt von Corona? Die Kanäle in Venedig sind wieder kristallklar

angst-coronavirus-tipps
18. März 2020

Ja, das Coronavirus belastet unsere Psyche … hier kommen Tipps für den Umgang damit

coronavirusthumb
18. März 2020

Lasst uns die Chance nutzen und durch das Coronavirus gemeinsam Geschichte schreiben

bildschirmfoto2019-12-20um124628-300×200
20. März 2020
by Très Click

trèsCLICK-Mom-Kolumne: Samantha Justus spricht offen & ehrlich übers Mama-Sein in der Corona-Krise

heim-kino
19. März 2020
by Très Click

Sky bringt aktuelle Kinofilme raus! Ziehen andere Streaming-Dienste nach?

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X