Wenn du das isst, wirst du diesen Winter NICHT krank

In Indien wird die Kurkuma-Wurzel seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Ihr Wirkstoff Curcumin hat eine entzündungshemmende, antioxidative, antibakterielle, antivirale und wundheilende Wirkung. WOW!

Wenn eine Krankheit im Anmarsch ist, gehen wir ab jetzt nicht mehr zum Apotheker, sondern erst mal zum Gewürzhändler und danach mit diesen fünf Rezepten in die Küche:

1. Kurkuma-Mango Smoothie

Zutaten (pro Portion)
125 ml Buttermilch
½ Mango
½ Esslöffel Speiseleinöl
½ Teelöffel Kurkuma
0,5 cm großes Ingwerstück
eine Prise Pfeffer
Saft einer halben Limette
etwas Honig oder Holunderblütensirup zum Süßen
(im Sommer: Eiswürfel)

So geht’s: Den Ingwer schälen und klein schneiden, das Speiseleinöl mit der Kurkuma vermischen. Zutaten drei Minuten in den Mixer geben.

2. Kurkuma Tee

Zutaten
2 Teelöffel frischer Kurkuma (Gelbwurz)
1 Teelöffel frischer Ingwer
½ Zitrone
½ Teelöffel Zimt
1 Priese schwarzer Pfeffer
1 Teelöffel Honig (oder Süßstoff, z.B. Stevia)
¼ Tasse Kokosmilch oder Mandelmilch
heißes Wasser

So geht’s: Kurkuma und Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Um die Aufnahme von Curcumin zu fördern kannst du den Tee mit Pfeffer und Zimt würzen. Dann noch nach Belieben Vanille hinzufügen und mit  kochendem Wasser aufgießen. 5 Minuten ziehen lassen dann einen Schuss Kokos- oder Mandelmilch dazugeben. Die darin enthaltenen Öle unterstützen den Körper auch bei der Aufnahme von Curcumin. Bei Bedarf mit Honig süßen.

3. Curry Laksa

Zutaten (für 4 Portionen)
1⁄2 Packung breite Reisnudeln
4 Zitronengrasstängel
Traubenkernöl
je 1 nussgrosses Stück Ingwerknolle und Galangal
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Handvoll frische Kaffirlimettenblätter
2 Teelöffel Meat Masala (aus dem indischen Lebensmittelladen)
1 Teelöffel Kurkuma
2 Dosen Kokosnussmilch, à 400 ml
1⁄4–1⁄2 Stück Palmzucker oder 2 TL Rohrzucker
Sambal Oelek oder grüne frische Chillies
2–3 Esslöffel Fischsauce
1 Limette
Je 1 Tasse Broccoli, Pak-choy, Erbsen, Kefen ODER Tofu, Fleisch, Fisch
2 Frühlingszwiebeln
1–2 Handvoll Sojasprossen
Koriander, Thai-Basilikum

So geht’s: Äussere Blätter der Zitronengrasstängel entfernen, oben und unten frisch anschneiden. Dann den Stiel mit der Rückseite eines Hackbeils oder mit einem grossen Küchenmesser quetschen. Stengel verknoten.
Ingwer, Galangal, Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Dicke Rippen der Kaffirlimettenblätter wegreissen. Öl in Pfanne erhitzen. Zitronengras, Ingwer, Galangal, Zwiebel, Knoblauch und Kaffirlimettenblätter 1–2 Minuten glasig dünsten. Meat Masala und Kurkuma beifügen, einige Minuten mitdünsten, bis alle Zutaten mit den Gewürzen umhüllt sind. Kokosnussmilch und Zucker dazugeben, aufkochen. Nach Wunsch mit Chili oder Sambal schärfen. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Gemüse würfeln oder in Streifen schneiden. Im Dampf bissfest garen oder in wenig Öl braten. Beiseite stellen.
Reisnudeln in Tagliatelle-Grösse 5–10 Minuten in kochend heissem Wasser quellen lassen. Abgiessen und beiseite stellen.
Suppe durch ein Sieb passieren, Flüssigkeit in die Pfanne zurückgiessen, aufkochen. Wenig Limettenschale direkt dazureiben. 1⁄2 Limette auspressen und dazugeben. Mit Fischsauce abschmecken, sodass der Geschmack zwischen süß und salzig-säuerlich ausbalanciert ist. Gemüse und Fisch, Fleisch oder Tofu sowie Nudeln dazugeben. Zugedeckt garen. Mit frischen Kräutern bestreuen.

4. Zucchini-Salat

Zutaten (für 4 Portionen)
400 Gramm Zucchini
eine große Zwiebeln
eine Knoblauchzehe
eine Paprikaschote (rot oder gelb)
100 ml Kräutessig
1 Teelöffel Selleriesalz
1 Teelöffel Kurkuma
1 Teelöffel Senfkörner
1 Esslöffel Salz
80 Gramm Rohrzucker

So geht’s: Gemüse würfeln oder in feine Streifen schneiden. Gewürze zum Essig geben und gut verrühren, bis Salz und Zucker aufgelöst sind und anschließend den Essig über das Gemüse gießen. Nicht umrühren! Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und dann erst durchrühren.

5. Lauch-Fenchel-Suppe

Zutaten (für 2 Portionen)

2 Stangen Lauch
1 Fenchel-Knolle
1 Apfel
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Gemüsebrühe
75 g Walnüsse (geröstet)
Thymian Salz, Kurkuma
geröstete Croutons

So geht’s: Lauch in Ringe schneiden, Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Apfel und Fenchel in kleine Stücke schneiden. In einem Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebeln, Lauch und Knoblauch für einige Minuten anschwitzen. Anschließend den Fenchel, Apfel und 1 Teelöffel Thymian hinzugeben.

Nach ein bis zwei Minuten mit Gemüsebrühe ablöschen, sodass die Zutaten gut bedeckt sind. 15 Minuten köcheln lassen. Walnüsse grob hacken und in der Pfanne anrösten. Sobald das Gemüse gar ist, die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer pürieren. Suppe mit etwas Salz, Pfeffer und einem Teelöffel Kurkuma abschmecken. Mit gerösteten Walnusskernen, Croutons und etwas Grün des Fenchels servieren.

Das wird dich auch interessieren

Zwei Theorien, warum sich Miley und Liam getrennt haben – und wir wollen keine glauben!
15. August 2019
by Très Click

Zwei Theorien, warum sich Miley und Liam getrennt haben – und wir wollen keine glauben!

Die ersten Details, die wir zu J.Lo und A-Rods Hochzeit haben
22. August 2019
by Très Click

Wir haben die ersten Details zu J.Lo und A-Rods Traumhochzeit

Disney-Star Dove Cameron zeigt auf Insta ihre Nippel – und kassiert deswegen gerade den Mega-Shitstorm
16. August 2019

Disney-Star Dove Cameron zeigt auf Insta ihre Nippel – und kassiert deswegen gerade den Mega-Shitstorm

Die Bachelorette
22. August 2019
by Très Click

Vorhang auf für … die geilsten Bachelorette-Tweets!

Die Bachelorette
14. August 2019

Alle reden darüber, dass ER der Bachelorette-Sieger ist

Die Bachelorette
14. August 2019

Ähm, what!? Alex Hindersmann ist auch bei „Bachelor in Paradise“ dabei?

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X