Marlena Spieß
28.02.2018 / Update: 01.03.2018 von Marlena Spieß

Diese Werbung zeigt eine Frau beim Stillen und wir lieben diesen Tabu-Bruch

Ja, es ist an der Zeit. Um über ein weiteres „Tabu-Thema“ zu sprechen. Denn es ist wichtig und richtig… und sorgt, wenn solange es tabuisiert wird, dafür, dass ein großer (und toller) Teil unserer Gesellschaft einfach ausgeschlossen wird. Und zwar Mamis. Vor allem frischgebackene Mamis.

Denn Stillen in der Öffentlichkeit wird nach wie vor stigmatisiert, verurteilt oder einfach totgeschwiegen. Eine Diskussion kommt eigentlich nur dann kurz auf, wenn weibliche Stars sich selbst beim Stillen ihrer Kleinen zeigen.

Dabei ist es doch das Natürlichste der Welt. Und jede Frau sollte selbst entscheiden dürfen wann, wie lange, wo und wie oft sie ihrem Kind die Brust gibt.

Ohne dass andere peinlich berührt sind, die Situation sexualisieren oder unangebrachte Kommentare abgeben. Und genau deshalb müssen wir VIEL öfter zeigen, wie normal es ist! 

Das will jetzt auch das Fashion-Label „Gap“ klar machen, in dem sie in ihrer aktuellen Werbekampagne kurzerhand eines ihrer Models beim Stillen zeigen. Denn es gehört nun mal zum alltäglichen Leben und sollte dann doch bitte auch in den Workflow der stillenden Mama integrierbar sein!

Model Adaora setzt spontan ein wichtiges Zeichen:

Genau deshalb brachte Model Adaora Akubilo Cobb ihren 20 Monate alten Sohn mit ans Set des Shootings. Und der Kleine bekam natürlich Hunger. Also unterbrach sie ihre Arbeit um ihn zu füttern, als der Fotograf fragte, ob er einfach weiter knipsen dürfe. Das Model bejahte und so entstanden diese wunderbar authentischen Bilder – mitten aus dem Leben.

Und nicht nur die Mutter selbst feiert das Bild. Unter dem Hashtag #normalizebreastfeeding geht die Werbung gerade viral. Denn keine Frau sollte sich dafür schämen und verstecken müssen oder sich ausgrenzen lassen.

Die Bilder sind superschön und wunderbar natürlich:

Das macht auch Adaora auf ihrem Instagram-Account noch mal deutlich:

„Frauen bekommen oft nicht genug Zeit oder die Möglichkeit zu stillen oder abzupumpen. Dabei sollten wir Müttern, die arbeiten und Kinder haben doch lieber unterstützen und ihnen all die Liebe und Hilfe zukommen lassen, die wir geben könne.“

Stillen muss endlich normalisiert werden

Gap will dieser Power-Message jetzt eine Fläche geben und nimmt das Bild inzwischen als Aufhänger ihrer Kampagne #lovebygapbody.

Denn nur indem wir darüber reden, weniger stigmatisieren und immer mehr Frauen sich gegenseitig ermutigen, stolz zu sein und sich offen zu zeigen, desto normaler und selbstverständlicher wird es in der Gesellschaft werden.

Und so traurig es auch ist, dass die Welt immer erst auf alles gestoßen werden muss – dieser Schritt des Labels ist gerade deshalb SO wichtig. Nicht nur für Mütter… sondern auch für uns und unser aller Zusammenleben. Also: Bitte, bitte ganz schnell mehr davon!

Credits: Instagram/gap, PRSamples/gap, Instagram/adaoraakubilo
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Das wird dich auch interessieren

Gothic-Toast
11. Juni 2018

Gothic-Toasts – für die dunkle Seite in dir

Sechs Tipps: So findest auch du den Einen
18. Juni 2018

Mit diesen 6 Tipps findest auch du garantiert „den Einen“

Echt jetzt? Dieses lesbische Paar wurde aus dem Taxi geworfen, weil es sich geküsst hat
14. Juni 2018

Echt jetzt? Dieses lesbische Paar wurde aus dem Taxi geworfen, weil es sich geküsst hat

Glitzer-Pizza
18. Juni 2018

It’s magic! Diese Glitzer-Pizza ist einfach zauberhaft

Skinshaming: Fotograf lässt Menschen mit vermeintlichen Hautproblemen zu Wort kommen
15. Juni 2018

Diese Fotoserie zeigt, wie schrecklich Skinshaming-Kommentare sein können

Mini-Apartment
12. Juni 2018

Dieses Apartment ist nur 22 Quadratmeter groß und wir können es bei den Bildern kaum glauben!

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erwählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!