5 Fragen, die uns nach dem Horror-Schocker „Wir“ verfolgen – und mögliche Antworten!

Na, steigt in euch irgendwie auch seit ein paar Tagen so ein mulmiges Gefühl auf, sobald ihr eine Schere in die Hand nehmt? Und kriegt ihr wie wir ’nen fetten Gänsehautschauer, wenn „I got 5 on it“ im Radio läuft oder ihr auch nur an diesen verflixten Song denken müsst? Dann habt ihr mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit Jordan Peeles neuen Horror-Streifen „Wir“ gesehen (läuft seit dem 21. März in den deutschen Kinos). Und Leute? Bitte sagt uns, dass es euch wie uns geht und ihr den Wald vor lauter Kaninchen, ähh, Bäumen nicht mehr seht? Denn ganz ehrlich: Uns platzt hier bald der Kopf wegen all der FRAGEN, die seit dem Kinobesuch unsere Gehirnsynapsen verstopfen. 😅

Mal davon abgesehen, dass wir uns ja ganz nebenbei auch noch immer von diesem Grusel-Erlebnis der Extraklasse erholen müssen. Ja, Jordan Peeles „Wir“ ist einfach alles: creepy, verrückt und brillant AF! So brillant, dass der Horror-Schocker allein am ersten Wochenende über 70 Millionen Dollar (!!) einspielte und bei Rotten Tomatoes direkt eine Empfehlung von 94 % absahnte. Aber das war ja zu erwarten. Immerhin ging schon sein Vorgänger „Get Out“ monstermäßig durch die Decke.

+++ Achtung: Die nächsten Zeilen enthalten SPOILER +++

Und während wir damals schon alles in Grund und Boden hätten analysieren können, bringt „Wir“ es jetzt nochmal auf die Spitze. Und damit ihr ganz schnell wieder reinkommt, hier für alle nochmal fix der Trailer:

 

„Wir“ haben Fragen:

1. Was sollen die Doppelgänger (the „Tethered“) bedeuten?

Okay, kommen wir direkt zu Beginn mal zu den mörderischen Doppelgängern aus dem Untergrund (wir bekommen immer noch Albträume, wenn wir nur an Reds Gruselstimme denken…😳). Wir wissen, dass sie offensichtlich Teil eines misslungenen Regierungsexperiments sind und dass sie in einem Kilometer langen Tunnellabyrinth „gezüchtet“ wurden und nun dort leben. Na gut, bis sie eben allesamt für ihren Racheplan ausgebrochen sind. Sie sind komplett identische Kopien ihrer „Zwillinge“, tun das Gleiche – nur eben ohne Seele.

So, doch was soll uns das nun bitte alles sagen? Was steckt hinter diesen Doppelgängern? Und warum wurden sie einfach aufgegeben und dort unten ihrem Schicksal überlassen? Wenn wir mal etwas tiefer gehen, scheint die Sache tatsächlich klarer zu werden. Und auch dank eines Zitats von Red, bei dem sie ihre Spezies als „Amerikaner“ bezeichnet. Und genau dieses Bild scheint auch Peele zeigen zu wollen (denkt nur an den Titel „Us“ wie U.S.?!): Amerika als an eine gespaltene Gesellschaft, als zwei Klassen (oben „reich“ und unten „arm“ und vergessen). 

„Wir sind unser eigener Feind. Nicht nur als Individuen, sondern auch als Gruppe, als Familie, als Gesellschaft, als Land, als Welt. Wir haben Angst vor dem schattenhaften, mysteriösen Anderen, das uns töten und unsere Jobs wegnehmen will. Stattdessen sollten wir lieber Angst vor uns selbst haben, vor unsere Sünden, vor unserer Schuld und vor unserem Beitrag, zu unserem eigenen Untergang … Niemand trägt die Verantwortung für die aktuelle Lage. Unsere eigenen Fehler einsehen, uns die Schuld für die Probleme dieser Welt eingestehen, das tun wir momentan nicht“, erzählte Peele im Interview mit dem Guardian.

2. Was zum Teufel hat diese Menschenkette zu bedeuten?

Wichtigste Frage! Denn ohne Witz, diese Menschenkette hat uns im Film fast so sehr verfolgt wie Reds Creep-Stimme. Also was hat sie zu bedeuten? Warum stehen am Ende des Films alle gruseligen Doppelgänger in dieser Menschenkette zusammen… die sogar über die Grenzen zu gehen scheint? Müssen wir das verstehen? 😅Auch hier haben wir mal ein bisschen recherchiert. Und zwar (kleiner geschichtlicher Rückblick) gab es bereits 1986 die sogenannte „Hands Across America“-Spendenaktion (darüber läuft sogar ein Beitrag im Film), die jedoch floppte. Denn erstens ging die Kette nicht durch alle Bundesländer und zweitens wurde ein Teil des gesammelten Geldes von der Organisation selbst wieder verpulvert. Ein Rausschmiss mit ironischem Beigeschmack wäre dieses letzte Bild für „Wir“ also allemal… Amerika scheitert erneut!

3. Wusste Adelaide wirklich nicht, dass sie Red ist?

Diese Frage werden wir wohl nicht beantworten können. Aber ihr müsst schon zugeben, dass Adelaide in Wirklichkeit Red ist, weil sie mit acht Jahren ihren Platz eingenommen hat (ihr wisst schon, die Szene im Spiegelkabinett), war schon der absolute Mindfuck!! 😅Gut, ein paar Dinge sprechen schon dafür. Erstens: Ihre Eltern haben sie damals nicht wiedererkannt, als sie aus dem Kabinett zurückgekehrt ist. Und zweitens: Selbst ihrem eigenen Sohn (naja, oder eben auch nicht) fällt am Ende etwas an seiner Mama auf. Frage an dieser Stelle: Wie konnte es Adelaide nicht früher auffallen, dass sie gar nicht sie ist? Oder wusste sie es ihr Leben lang? Ihr Grinsen am Ende sah schon ziemlich hinterhältig und creepy aus.

4. Was sollen uns die Kaninchen sagen?

An dieser Stelle ein kurzes Danke, dass wir nie wieder ein normales Verhältnis zu Kaninchen haben werden. 😂 Aber ganz ehrlich? Was sollte das auch? Ja, die Tunnelmenschen haben sich offensichtlich von rohem Kaninchenfleisch ernährt, aber warum eigentlich? Zum einen vielleicht, weil Peele Kaninchen „gruselig“ und „verrückt“ findet (echt?! 😄) und sie demnach natürlich perfekt zu der Doppelgänger-Gang passen. Und zum anderen werden Kaninchen laut Cosmopolitan übrigens auch in vielen Kulturen, einschließlich in den USA, als Betrüger dargestellt, die sich Regeln und Konventionen widersetzen und negative Situationen durch ihren Verstand überleben und überwinden.“ Ha, kommt euch das irgendwie bekannt vor?

5. Der 11:11 Vers

11:11 – Der Bibelvers Jeremiah verfolgt uns im Film einfach überall. Schon am Anfang steht er auf dem Schild von dem Obdachlosen. Erinnert ihr euch? Super… was er bedeutet, wissen wir allerdings nicht. Doch auch hier spricht das Bild für sich (Peele, du kleiner Fuchs, duuu): Denn, ganz oberflächlich betrachtet, kann man die Zahlenfolge als Spiegelbild betrachten, das die Welten verbindet. Es steht also für das Band zwischen den Menschen oben und ihren Doppelgängern unten, die nicht nur gleich aussehen, sondern sich auch identisch bewegen.

Doch der Vers ist auch ein böses Omen: „Darum siehe, spricht der HERR, ich will Unheil über sie kommen lassen, dem sie nicht entgehen sollen; und wenn sie zu mir schreien, will ich sie nicht hören.“ Im Detail geht es darum, dass die Menschen die Gebote von Gott nicht beachten und deswegen als Strafe von ihm verlassen werden. Auch hier kann man wieder einen Bezug auf die westliche Gesellschaft ziehen und den drohenden Untergang, wenn sich nichts ändert.

Das wird dich auch interessieren

tres-click-getout-film
2. Mai 2017

3 Dinge, die uns beim Kinofilm „Get Out“ echt überrascht haben

tres-click-get-out-rotten-tomatoes
27. Februar 2017

Darum reden gerade alle über den Horrorfilm „Get Out“

Ach, deswegen schauen wir also immer und immer wieder Horrorfilme!
2. November 2018

Ach, deswegen schauen wir also immer und immer wieder Horrorfilme!

Schließt lieber eure Augen! Dieser neue Netflix-Horrorfilm lehrt euch das Fürchten
29. Oktober 2018

Augen zu und durch?! Dieser neue Netflix-Horrorfilm lehrt euch das Fürchten

Wetten, dass euch der Trailer zum neuen „Halloween“-Horror-Sequel bis in die Träume verfolgen wird?
13. Juni 2018

Wetten, dass euch der Trailer zum neuen „Halloween“-Horror-Sequel bis in die Träume verfolgen wird?

Ist „Wahrheit oder Pflicht“ der gruseligste Horrorfilm 2018?
20. April 2018

Ist „Wahrheit oder Pflicht“ der gruseligste Horrorfilm 2018?

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X