Würdest du dir deine Achselhöhlen mit Mikrowellen behandeln lassen?

Äh ja. Klingt irgendwie absurd, ist aber tatsächlich einer der neuesten Trends in Sachen Beauty-Treatments (und definitiv schöner als gefärbte Achselhaare): Miradry heißt die Technologie, bei der mit Mikrowellen-Energie gegen böse Achselhaare und noch böseren Schweiß gekämpft wird.

Sieht auf den ersten Blick irgendwie aus wie Laser, ist aber ein anderer technischer beziehungsweise chemischer Prozess. Bei der Behandlung wird mit den Mikrowellen ein sehr warmes Energiefeld erzeugt, das die Schweißdrüsen und die Haarwurzeln praktisch lahmlegt.

Das Ganze dauert eine gute Stunde inklusive Vorbereitung, davon etwa 40 Minuten für das Treatment selbst. Mit schwarzen Linien markiert der ausführende Dermatologe die Punkte, die er dann mit dem Handgerät bearbeitet.

In Deutschland gibt es das Verfahren aus den USA bislang nur in einer Klinik in Kelkheim in der Nähe von Frankfurt. Eine Behandlung kostet etwa 1.500 Euro – empfohlen sind insgesamt zwei. Also nicht ganz günstig, der Spaß… Aber nie wieder unangenehme Schweißflecken und nervige Achselhaare klingt schon verführerisch.

Und Miradry soll tatsächlich ziemlich effektiv (und schmerzfrei!) sein: Laut Anbieter soll das Schwitzen nach dem Treatment um stolze 82 Prozent reduziert werden. Hm, dann heißt es wohl fleißig sparen und hoch die Tass… äh, Achseln.

Das wird dich auch interessieren

beauty-news-oktober-21-thumb
19. Oktober 2021

It’s hot, it’s new: Das sind die spannendsten Beauty-Neuigkeiten im Oktober

miranda_kerr_thumbnail
22. Oktober 2021

Skincare-Goals, die große Liebe und Wandern mit Katy Perry – Miranda Kerr im Interview

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X