Darum solltet ihr eure Zahnbürste desinfizieren!

Werbung

View this post on Instagram

#mjdaisy holiday with @marcjacobsfragrances

A post shared by Kaia (@kaiagerber) on

Jetzt mal Tacheles: Wann habt ihr zuletzt den Kopf eurer Zahnbürste ausgetauscht? Na, könnt ihr euch noch dran erinnern? Wir uns zugegebenermaßen oft nicht… Geht ja auch die Welt nicht von unter – dachten wir bisher. Doch dank Covid-19 haben wir mittlerweile ein ganz neues Bewusstsein für Hygiene entwickelt. Bis die Pandemie besiegt ist, ist der Waschdrang vielleicht schon zum Zwang mutiert, aber in manchen Bereichen ist es gar nicht so schlecht, mal ein bisschen klarer zu sehen. Wie eben bei unserer Zahnbürste. ☝️

» Man sollte seine Zahnbürste alle zwei bis drei Monate austauschen. «
Astrid von Stockar

Und das liegt eigentlich auf der Hand: Wir benutzen sie, um Plaque – also grob gesagt Bakterien – von unseren Zähnen und unserer Zunge zu putzen, spülen sie danach aber lediglich unter Wasser aus. „Wechselt oder desinfiziert man seine Zahnbürste nicht regelmäßig, können Schäden im Mundraum oder Entzündungen im Zahnfleisch entstehen, die schlimmstenfalls sogar chronisch werden können“, erklärt Astrid von Stockar, CEO von Swissdent. „Man sollte seine Zahnbürste alle zwei bis drei Monate austauschen.“

Tatsächlich können sich die Bakterien auf der Bürste sogar noch vermehren! 😳 Und ja, das trifft auch auf Viren zu. Besonders, wer seine Bürste mit einer Hülle schützen will, tut damit lediglich den Mikroorganismen Gutes. Kappen oder etwa Etuis verhindern eine ausreichende Luftzirkulation, weshalb die Borsten nicht richtig und zügig trocknen können. Der perfekte Nährboden für Bakterien und ihre Kollegen… „Auch, wenn das Borstenfeld auf dem Bürstenkopf zu dicht ist, kann es nach dem Putzen schlechter trocknen. Darauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden“, so die Expertin. Sich eine Zahnbürste zu teilen, ist übrigens keine gute Idee – egal, wie groß die Liebe ist. 😉 Die Bakterien und Viren werden so nur noch mehr verteilt, worauf wir gerade in Corona-Zeiten bitte verzichten sollten.

So, genug von all den Horror-Stories. Um zu verhindern, dass eure Zahnbürste ein Bakterienherd wird, solltet ihr einfach ein paar Dinge beachten.

1. Spült die Bürste nach dem Putzen gründlich aus und entfernt alle Zahnpasta-Reste. Bei einer elektrischen Zahnbürste ist das manchmal gar nicht so leicht, hier sammelt sich oft zwischen Handstück und Kopf die Zahnpasta an. Entfernt deshalb den Kopf, reinigt ihn unter fließendem Wasser und wischt auch beim Handstück das Verbindungsstück gut sauber.

2. Lasst eure Zahnbürste immer senkrecht trocknen und achten darauf, dass die Borsten nichts berühren. Bei elektrischen Zahnbürsten Kopf und Handstück getrennt voneinander trocknen lassen.

3. Desinfiziert die Bürste regelmäßig, am besten nach jedem Putzen.

4. Wechselt alle zwei bis drei Monate die Zahnbürste bzw. den Bürstenkopf aus.

5. Wenn ihr krank wart, sollte sofort eine neue Zahnbürste her, um eine Re-Infektion zu vermeiden.

Desinfizieren, fragt ihr euch? Nein, natürlich nicht mit dem Hygienereiniger fürs Badezimmer oder eurem Handdesinfektionsmittel. Am Unkompliziertesten sind Mund-Sprays, etwa mit CIO2, die, anstatt in den Mundraum, einfach auf die ausgewaschene Bürste aufgesprüht werden.

„CIO2 hört sich erstmal gruselig an, ist aber nichts Schlimmes“, klärt Astrid von Stockar auf. „Hierbei handelt es sich um Chlor und Sauerstoffatome, die zum Beispiel auch zur Desinfektion von Trinkwasser verwendet werden.“

Auch Mundwasser ohne Sprühfunktion könnt ihr aber gut benutzen. Dafür die Bürste einfach ein Mal wöchentlich für rund 5 Minuten in antibakterielles Mundwasser tauchen und anschließend gründlich abspülen. Weniger ist hier übrigens mehr! Weicht ihr die Bürste zu lange ein, können die Borsten beschädigt werden und euren Zahnschmelz angreifen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, eure Zahnbürste mit Prothesenreinigungsmittel zu behandeln. Kann man ja zum Glück auch online bestellen… 😉 Kurz in der Flüssigkeit einweichen lassen, danach ausspülen.

Im Internet kursieren verrückte Ideen, wie etwa die Zahnbürste in die Mikrowelle zu legen oder im Geschirrspüler zu reinigen. Hiervon rät die Expertin allerdings ab: „Eine wirklich desinfizierende Wirkung ist bei diesen Methoden gar nicht garantiert, wenn man kein Profigerät wie einen Thermodesinfektor verwendet. Außerdem kann es passieren, dass das Plastik oder die Borsten beschädigt werden.“

Ihr seht, es ist einiges möglich, aber auch nicht alles nötig. Für all die Mühe, die wir uns machen um unsere Zähne, den Mundraum und die Zahnbürste sauber und hygienisch zu halten, bedankt sich aber in jedem Fall unsere Gesundheit – und die ist doch das allerwichtigste. 🙏

Und damit ihr bestens gewappnet seid, hier die besten Desinfektions- und Reinigungsmittel für eure Zahnbürste zum Nachkaufen:

Das wird dich auch interessieren

zahn-rhumbnail
27. Februar 2015

Fünf Dinge, die deine Zahnbürste kann – außer putzen

waterfloss
19. Dezember 2018

Wetten, du hast deine Zähne bisher immer falsch geputzt?

thumb_gro
25. September 2017

DAS solltest du beim Zähneputzen echt nie machen

tres-click-weisse-zaehne-2
31. Mai 2017

Mit diesem natürlichen DIY-Hack bleachen sich sogar Kylie Jenner und Co. die Zähne

tres-click-smile
21. April 2016
by Très Click

Oh, no! Eure Zähne können euer Sexleben negativ beeinflussen!

10047-Le-21eme-Adam-Katz-Sinding-Miranda-Kerr-Paris-Fashion-Week-Spring-Summer-2016-AKS6950
15. Oktober 2015
by Très Click

Sechs Gründe, warum deine Zähne nicht super-weiß sind

Nichts mehr verpassen mit dem Très Click Logo Newsletter.
Die heißesten Mode- und Beauty-Trends, die aktuellsten Promi-Storys und alles, was du deiner BFF erzählen willst, direkt in DEIN Postfach! Melde dich hier an!
X